Trotz erwarteten Rückstellungen gutes Jahr für Esmertec

25. Januar 2006, 09:22
  • channel
  • geschäftszahlen
image

Der Dübendorfer Hersteller von Software für mobile Geräte, Esmertec, erwirtschaftete 2005 gemäss vorläufigen Zahlen über 39 Millionen US-Dollar Umsatz.

Der Dübendorfer Hersteller von Software für mobile Geräte, Esmertec, erwirtschaftete 2005 gemäss vorläufigen Zahlen über 39 Millionen US-Dollar Umsatz. Dies entspricht einer Steigerung um 46 Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Die Bruttomarge per 31. Dezember 2005 lässt manchen Hardware-Hersteller aufhorchen: Sie betrug im vergangenen Jahr voraussichtlich 65 Prozent. Im heute veröffentlichten "Ausblick auf das Unternehmensergebnis" wird allerdings auch festgehalten, dass Forderungen von asiatischen und europäischen Kunden ausstehend sind.
Esmertec verfolge "intensiv alle Möglichkeiten zur Bereinigung der Forderungen". Auch rechtliche Schritte werden geprüft. Im Falle, dass die Begleichung nicht vor der Veröffentlichung des endgültigen Jahresabschluss am 2. März 2006 bestätigt wird, müssen Rückstellungen in der Höhe von 7,9 Millionen Dollar verbucht werden. Bei den zahlungsunfähigen Kunden handelt es sich in einem Fall um den britischen Mobiltelefonhersteller Sendo, der bereits im vergangenen Jahr den Börsengang von Esmertec behindert hatte, weil er Konkurs gegangen war. Damals hiess es, die Forderungen von Esmertec beliefen sich auf 1,8 Millionen Dollar. Esmertec-Sprecherin Leng Stricker spricht nun gegenüber inside-it.ch von 1,9 Millionen Dollar. Demnach erwartet Esmertec nun neben den Forderungen von Sendo Zahlungen in der Höhe von 6 Millionen Dollar von "einer Hand voll" Kunden, wie Stricker sagt.
Esmertec schreibt auch, dass aufgrund des "geplanten strategischen Ausbaus" von Geschäftsaktivitäten in China und Japan die operativen Kosten für 2005, ohne Amortisation, Abschreibungen und Forderungsverzicht, im Jahresvergleich voraussichtlich um zirka 25 Prozent steigen werden. Dies sei auf das sehr starke Wachstum zurückzuführen, sagt Stricker. In China arbeiten nun 132 Personen für Esmertec, in Japan sind es 33. Weltweit (Esmertec hat auch Büros in Taiwan, Hongkong, Südkorea, Dänemark und Grossbritannien) beschäftigt der Softwarehersteller per Ende 2005 305 Mitarbeitende. Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen ein weiteres Wachstum. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022