Twitter verwendet private Nutzerdaten "versehentlich" für Werbung

9. Oktober 2019, 09:25
  • security
  • twitter
image

Twitter hat eigentlich für Sicherheitszwecke gedachte, private Nutzerdaten für Werbung verwendet, wie das Unternehmen selbst bekannt gegeben hat.

Twitter hat eigentlich für Sicherheitszwecke gedachte, private Nutzerdaten für Werbung verwendet, wie das Unternehmen selbst bekannt gegeben hat.
Demnach seien Telefonnummern und E-Mail-Adressen, welche User für die Authentifizierung von Twitter-Konten eingegeben haben, "versehentlich" für Werbung genutzt worden. Die Nutzerdaten seien mit jenen von Werbeunternehmen abgeglichen worden, um zielgerichtete Werbung zu ermöglichen. "Das war ein Fehler und wir entschuldigen uns", erklärte Twitter weiter.
Der Kurzbotschaftendienst beteuerte, die Daten seien nicht mit Partnern ausserhalb des Unternehmens geteilt worden. Wie viele Twitter-Nutzer betroffen waren, blieb allerdings unklar. Das Problem sei bereits Mitte September behoben worden. (Keystone-sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mutmasslicher Cyberangriff auf den Vatikan

Russische Hacker sollen verschiedene Websites des Zwergstaates angegriffen haben, weil der Papst den Angriffskrieg in der Ukraine als "grausam" bezeichnete.

publiziert am 1.12.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

NCSC warnt vor neuer Office-365-Phishing-Variante

Der neue Trick scheint noch ausgeklügelter zu sein als bisherige Phishing-Tricks.

publiziert am 29.11.2022
image

Twitter und Apple offensichtlich auf Kriegsfuss

Elon Musk hatte Apple den "Krieg" erklärt, nachdem der Konzern angeblich gedroht hat, den Onlinedienst aus seinem App-Store zu entfernen. Mittlerweile ist Musk wieder zurückgekrebst.

aktualisiert am 29.11.2022 1