UBS verkauft indische BPO-Einheit an Cognizant

15. Oktober 2009, 12:10
image

Der Offshoring-Partner der Credit Suisse einigt sich mit der UBS: Fünfjähriger Vertrag zur Erbringung diverser Outsourcing-Dienstleistungen. Voraussichtlicher Umsatz für Cognizant: 442 Millionen Dollar. Polnische BPO-Einheit steht nicht zum Verkauf.

Der Offshoring-Partner der Credit Suisse einigt sich mit der UBS: Fünfjähriger Vertrag zur Erbringung diverser Outsourcing-Dienstleistungen. Voraussichtlicher Umsatz für Cognizant: 442 Millionen Dollar. Polnische BPO-Einheit steht nicht zum Verkauf.
Das letzte Gerücht war richtig. Seit Monaten beschäftigte sich die indische Zeitung 'Economic Times' mit der Frage, wer die indische Business-Process-Outsourcing-Einheit der Grossbank UBS kaufen würde. Nicht Wipro, auch nicht Infosys und schon gar nicht Genpact werden das "UBS India Service Centre" (ISC) mit Sitz in Hyderabad übernehmen. Der Käufer der 2000 Personen starken BPO-Einheit ist Cognizant, wie einer heute veröffentlichten Mitteilung zu entnehmen ist. Die Transaktion soll voraussichtlich Ende 2009 abgeschlossen werden.
BPO, KPO...
Cognizant ist unter der Leitung von Stefan Metzger auch in der Schweiz präsent und erbringt, wie andere indische IT-Dienstleister auch, bereits seit längerem IT-Services für die UBS. Der IT-Riese ist zusammen mit Wipro auch Offshoring-Partner.
Im Rahmen der ISC-Übernahme haben UBS und Cognizant nun einen mehrjährigen Vertrag unterzeichnet, der die Erbringung von Dienstleistungen zur Auslagerung von Geschäftsprozessen (BPO) in den Bereichen Wertschriftenabwicklung, Compliance, Finanzen sowie Präsentationen und Design vorsieht. Daneben hat das ISC Know-how im Outsourcing von Wissensprozessen (Knowledge Process Outsourcing - KPO) für Research und Analytik und bietet Dienstleistungen zur Verwaltung von IT-Infrastruktur an. In Zukunft wird Cognizant diese Dienstleistungen für die UBS erbringen.
Backoffice-Dienstleistungen für Banken beinhalten viel Software-Entwicklung. Nicht von ungefähr gehören die beiden Schweizer Grossbanken zu den grössten Arbeitgebern im IT-Bereich.
Finanzielle Einzelheiten gaben UBS und Cognizant nicht bekannt. Gemäss früheren Medienberichten liegt der Wert des ISC zusammen mit dem Pendant in Krakau (Polen) bei 100 Millionen Dollar. 'Reuters' schreibt heute, dass der Preis für das ISC nun 75 Millionen Dollar beträgt und Cognizant im Rahmen des Fünfjahres-Vertrages einen Umsatz von 442 Millionen Dollar generieren werde.
"Poland Service Centre" wird nicht verkauft
Wie es bei der UBS auf Anfrage heisst, steht das "Poland Service Centre" (PSC) in Krakau nicht zum Verkauf. Es konzentriere sich auf Dienstleistungen, die aus rechtlichen, regulatorischen oder geschäftlichen Gründen nicht durch Dritte erbracht werden könnten. Die UBS beschäftigt dort 110 Personen – nicht 250, wie die 'Economic Times' berichtet hatte. Sowohl das ISC in Indien als auch die BPO-Einheit in Polen wurden erst kürzlich gegründet: Das ISC 2006 und das PSC sogar erst 2008.
Der Verkauf des ISC repräsentiere den nächsten Schritt in der Offshoring- und Outsourcing-Strategie der UBS, heisst es in einer UBS-Mitteilung. In den vergangenen Jahren sei der Markt für Anbieter von Auslagerungsdienstleistungen stark gewachsen und reifer geworden. Die UBS habe aus diesem Grund entschieden, auf den weiteren Ausbau eines eigenen Angebots zu verzichten und stattdessen die Dienstleistungen einzukaufen. Dadurch profitiere man von den Grössenvorteilen und dem Know-how Dritter und erreiche "mehr Effizienz, tiefere Kosten und eine grössere Flexibilität", hofft die Bank. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022
image

UBS und Baloise übernehmen Startup Houzy

Nachdem sich die Gründerfirma Conreal in Nachlassstundung befindet, erwerben die beiden Konzerne eine Mehrheitsbeteiligung an der Wohneigentumsplattform Houzy.

publiziert am 9.11.2022
image

AWS eröffnet Schweizer RZs

Die Schweiz ist das siebte europäische Land, in dem AWS Rechenzentren betreibt. Um die 3 Standorte macht der Anbieter ein Geheimnis, bekannt sind sie trotzdem.

publiziert am 9.11.2022 3
image

Bericht: UBS will einen Fünftel ihres IT-Budgets in Azure stecken

3 Milliarden Franken über 5 Jahre zahlt die Schweizer Grossbank laut einem Medienbericht für Public-Cloud-Services der Redmonder.

publiziert am 8.11.2022