UMB macht Cloud-Pricing vom Erfolg abhängig

22. Mai 2017, 14:23
  • channel
  • umb
  • cloud
  • it-dienstleister
image

Der Chamer IT-Dienstleister UMB meldet mit Arosa Tourismus einen neuen Kunden.

Der Chamer IT-Dienstleister UMB meldet mit Arosa Tourismus einen neuen Kunden. Mit dem Umzug der Arosa-IT in das UMB Data Center ist ein neues Preismodell verbunden: Arosa Tourismus bezahle nur, wenn die Betten belegt oder die Bahntickets verkauft seien. Der Preis für die Cloud-Dienstleistungen werden also vom Geschäftsgang des Kunden abhängig gemacht. "Das neue Preismodell von UMB erlaubt uns, Zahlungen liquiditätsschonend dem Geschäftsgang anzupassen", kommentiert Pascal Jenny, Direktor von Arosa Tourismus.
UMB trägt somit einen Teil des Unternehmensrisikos von Arosa Tourismus, profitiert aber im Gegenzug vom guten Geschäftsgang. Bei Arosa handle es sich um einen Pilot-Kunden, aber grundsätzlich stehe das Cloud-Preismodell, genannt Business Linked Pricing, allen Kunden offen, erklärt Marketingleiter Herbert Keller auf Anfrage von inside-channels.ch. "Ab der Stange" gebe es das neue Modell aber nicht. Die Preise werden jeweils mit den Kunden individuell besprochen. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsoft versucht kartell­rechtliche Bedenken zu zerstreuen

Der US-Konzern ist erneut ins Visier der EU-Kartell­behörden geraten. Überarbeitete Lizenz­vereinbarungen sollen die EU und Cloud Service Provider beschwichtigen.

publiziert am 18.5.2022
image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022