United Security Providers und Red Hat vertiefen Partnerschaft

31. Juli 2019, 09:11
image

United Security Providers baut die Partnerschaft mit Red Hat aus, dies meldet der Berner Security-Dienstleister.

United Security Providers baut die Partnerschaft mit Red Hat aus, dies meldet der Berner Security-Dienstleister.
Neu habe man den Status "Advanced Independent Software Vendor" für OpenShift, die Red Hat Container Plattform.
Von drei möglichen ist dies der zweithöchste Status für ISV und gibt Partnern Zugang zu den technischen Ressourcen von Red Hat.
United Security Providers habe die Partnerschaft ausgebaut, weil man eine eigene Web-Access-Management-Sicherheitslösung für Applikationen entwickle, welche für Red Hat Container Plattformen in OpenShift-Umgebungen konzipiert sei.
Im Mai wurde United Security Providers von Swisscom übernommen. Die Firma existiert als Gesellschaft und Marke weiter und beschäftigt laut Eigenangaben rund 200 Mitarbeitende in Bern und Zürich (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ransomware-Gruppen im Darknet

Die schrittweise Veröffentlichung von gestohlenen Datensätzen im Darknet gehört zum Standardrepertoire jeder grösseren Ransomware-Gruppe. Kommt das Opfer den Forderungen der Cyberkriminellen nicht fristgerecht nach, werden dessen Informationen dort zugänglich veröffentlicht.

image

Alltron: Hersteller garantieren keine Stückzahlen, Verfügbarkeit verschärft sich weiter

Andrej Golob, seit über einem Jahr CEO bei Alltron, spricht im Interview über die anstehenden Herausforderungen für Distis und seine ehrgeizigen Pläne in der Romandie.

publiziert am 20.5.2022
image

Telco-Branche gibt sich für die Replay-TV-Verrechnung mehr Zeit

In einer gemeinsamen Branchenvereinbarung geben sich die Telcos mehr Zeit, damit Replay-TV für die Provider nicht schon bald viel teurer wird. Doch die Umsetzung ist komplex.

publiziert am 20.5.2022
image

Ransomware-Bande Conti gibts nicht mehr

Die Bande griff die Universität Neuenburg oder den Storenbauer Griesser an. Aber zu früh freuen sollte man sich über den "Rücktritt" nicht, die Kriminellen haben noch ein Ass im Ärmel.

publiziert am 20.5.2022