Viva l'Italia, sagt sich Codex

25. Juni 2007, 15:07
  • business-software
image

Die Codex Gruppe breitet sich weiter aus: Per Mitte Juni hat der Schweizer ERP-Hersteller zusammen mit einem Italienischen Partner eine Tochter in unserem südlichen Nachbarland gegründet, die Codex Italia srl.

Die Codex Gruppe breitet sich weiter aus: Per Mitte Juni hat der Schweizer ERP-Hersteller zusammen mit einem Italienischen Partner eine Tochter in unserem südlichen Nachbarland gegründet, die Codex Italia srl. in Mailand. "Ein wichtiger Meilenstein beim Ausbau unserer internationalen Präsenz", meint dazu Codex-CEO Beat Flüeler. Von Mailand aus soll einerseits der südeuropäische Markt bearbeitet werden und andererseits können Filialen Filialen und Tochterfirmen bestehender Kunden im mediterranen Raum näher betreut werden.
Die Codex Gruppe entwickelt sich, salopp gesagt, in Richtung "Mini-Multi". Die Gruppe hat nun neben zwei Filialen in der Schweiz (Münchenstein und Rotkreuz) auch Standorte in Frankreich, Deutschland, Italien und Thailand. Letztes Jahr stieg der Umsatz von Codex um 16 Prozent und der Personalbestand wurde auf etwas über 60 Mitarbeitende aufgestockt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023