Winterthur will 2025 neues ERP produktiv haben

8. November 2021, 12:46
  • erp/crm
  • e-government
  • sap
  • vendor
  • channel
  • hermes
image

Mit dem Projekt WinRP will die Stadt Winterthur ab Sommer 2022 die Geschäfts-Software Wilken P/5 und ein SAP-Tool ablösen.

Um die internen Arbeitsabläufe verstärkt zu digitalisieren, sei die Beschaffung eines neuen ERP-Systems öffentlich ausgeschrieben worden, schreibt die Stadt Winterthur. Dazu habe man "in den letzten Monaten unter Einbindung aller städtischen Bereiche den umfassenden Anforderungskatalog" für ein neues ERP erarbeitet.
Gesucht werde eine einheitliche Lösung für den Finanz- und Personalbereich. Die nun gestartete Submission habe zum Ziel, die neue Geschäfts-Software "ab 2025 produktiv einzusetzen", heisst es weiter
Auf Nachfrage bestätigt die Stadt, dass das bisherige System Wilken P/5 und ein "SAP-Tool zur Mehrfachanstellung" abgelöst werden sollen.
Mit rund 115'000 Einwohnern zählt Winterthur zu den grossen Städten der Schweiz, was das Projekt WinPR entsprechend attraktiv für die ERP-Hersteller machen dürfte.
Konkret ist einer Kurzversion des Lastenhefts zu WinPR zu entnehmen, dass eine Generalunternehmung für die Konzeption, Lieferung und Implementation der neuen ERP-Lösung Finanzen und Personal (Konzept-, Realisierungs- und Einführungsphase) sowie für den Betrieb und die Wartung dieser Lösung (Betrieb und Wartungsphase, inklusive Managed Services) gesucht wird. Ausdrücklich wird ausserdem darauf hingewiesen, dass bereits für Winterthur tätige Unternehmen "ohne jegliche Einschränkung" an der Ausschreibung teilnehmen können.
Wer die 500-fränkige Kaution hinterlegt, bekommt bis Mitte Dezember die Ausschreibungsunterlagen und kann dann bis zum 12. Januar 2022 eine Offerte einreichen. 4 oder 5 Monate später soll der Auftrag vergeben werden. Es handelt sich dabei um einen Werkvertrag für rund 3 Jahre. Wobei auch der Betrieb und die Wartung des neuen ERP-Systems ab etwa 2025 für 4 Jahre vergeben werden.

Zusätzliches ERP-Know-how ist gefragt

Im direkten Zusammenhang mit der Ausschreibung, steht auch eine soeben erfolgte Stellenausschreibung in Winterthur. Im Zusammenhang mit der "technischen Einführung" des neuen ERP-Systems, heisst es dort, sind "auch die Weiterentwicklung, Optimierung sowie Digitalisierung der städtischen Buchhaltungs- und Rechnungswesenprozesse verbunden".
Hierfür, so die Stadt im Stellenbeschrieb, suche man einen betriebswirtschaftlich versierten Mitarbeiter respektive Mitarbeiterin mit Projekterfahrung, die als Key- oder Power-User mit einem modernen ERP-System gearbeitet haben. Ihre Hauptaufgabe bestehe also nicht nur in der Erledigung von administrativen und koordinativen Tätigkeiten, sondern auch bei der inhaltlichen Weiterentwicklung der städtischen Finanz- und Buchhaltungsprozesse inklusive "der Analyse von bestehenden Prozessen, die Ausarbeitung von Soll-Prozessen sowie die innerstädtische Abstimmung dieser Prozesse".

Loading

Mehr zum Thema

image

Ex-Digitalchef des BAG heuert bei Berner Fachhochschule an

Die BFH will mit Sang-Il Kim ihre digitalen Kompetenzen stärken: Auch Gert Krummrey von der Insel Gruppe stösst zum Medizininformatik-Bereich der Fachhochschule.

publiziert am 12.8.2022
image

Swisscom verliert Festnetztelefonie von Basel-Stadt an Sunrise

Im Rahmen der Mitgliedschaft bei eOperations Schweiz sind die Verwaltung des Kantons Basel-Stadt plus Uni, Spital, Verkehrs-Betriebe und Industrielle Werke zu Sunrise gewechselt.

publiziert am 12.8.2022
image

Wegen Korruption verurteilter Samsung-Chef begnadigt

Die Begnadigung soll Lee Jae-yong laut Justizminister erlauben, einen Beitrag zur "Überwältigung der wirtschaftlichen Krise" des Landes zu leisten.

publiziert am 12.8.2022
image

BIT bricht Ausschreibung für schweizweite IKT-Stores ab

Kein externer Dienstleister hat eine Offerte eingereicht. Auf die heutigen Supportleistungen habe der Abbruch aber keine Auswirkung, erklärt uns das Bundesamt.

publiziert am 12.8.2022