Wortmann stellt interimistische Lösung vor

11. Juli 2017, 12:33
  • channel
  • wortmann
  • support
image

Nach dem --http://www.

Nach dem Wechsel auf Anfang Juli des gesamte Teams von Terra Wortmann Schweiz zu Zibris vermeldet Wortmann nun sein künftiges Service- und Supportkonzept. Konkret werden aus der Zentrale in Deutschland heraus, die direkt über Schweizer Rufnummern erreichbar ist, alle Rücksendungen-, Support- und Vor-Ort-Serviceanfragen abgewickelt, heisst es in einer Mitteilung. Für alle Fragen stehe dazu der bisherige Sascha Wiebe, der als Country Manager Schweiz bei Wortmann Deutschland arbeitet, gemeinsam mit Jennifer Müller sowie Franziska Rahmöller im Einsatz. Jede Anfrage würde an die passenden Stellen im deutschen Vertrieb oder Support weitergeleitet. Die entsprechenden Nummern sind den Wortmann-Händlern inzwischen zugestellt worden und werden demnächst auch online verfügbar sein, erklärt Wiebe auf Anfrage.
Der Direktversand von Produkten, der früher von aus den nun verwaisten Büros in Krienz erfolgte, wird neu über die TNT Logistik in Buchs abgewickelt, wie Wiebe weiter erklärt. Dort bestünde nun das Lager und von dort aus würde auch der vier Stunden Vor-Ort-Service sichergestellt. Somit laufen Rücksendungen bei Garantieabwicklungen von defekten Teilen oder im Vorabaustausch weiterhin über die Schweiz.
Gleichwohl sieht Wortmann die jetzt geschaffene Lösung nur als Übergangslösung. Denn mittelfristig, Wiebe spricht von "voraussichtlich Ende Jahr", soll die Wortmann Schweiz GmbH mit der Wortmann-Tochter Westfalia Logistics Solutions Switzerland AG in Rotkreuz in einem Gebäude zusammengelegt werden. Derzeit suche man einen gemeinsamen Standort.
Die beiden Firmen würden aber unabhängig voneinander bleiben, zumal Westfalia in einer ganz anderen Branche tätig sei, wie er betont. Nach dem Bezug des neuen Gebäudes soll dann auch wieder eigenes Personal vor Ort vertreten sein.
Laut Wiebe suche man zwar derzeit schon Vertriebsmitarbeiter in der Schweiz, sei aber selber noch nicht aktiv geworden. Ob Stellenausschreibungen nötig sind und wann sie geschaltet werden, sei noch offen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

PC-Markt: Die Lieferprobleme halten an

Der westeuropäische PC-Markt liegt trotz leichtem Rückgang über Vor-Pandemie-Niveau. Lieferengpässe und geopolitische Spannungen bremsen den Absatz.

publiziert am 18.5.2022
image

Ti&m expandiert nach Basel

Der IT-Dienstleister will in Basel nicht nur neue Kunden finden, sondern sich auch ein neues Gebiet zur Personalrekrutierung erschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022
image

Sunrise UPC und Swiss Fibre Net verlängern Partnerschaft

Mit mehr Marktanteil erhalte man nun auch bessere Konditionen, sagt der Telco.

publiziert am 16.5.2022