Zürich präsentiert seinen Lösungsweg für die digitale Archivierung

20. November 2020, 14:19
  • verwaltung
  • e-government
  • schweiz
image

Der Kanton Zürich schliesst sich dem Archivverbund Dimag Schweiz an und kann ab 2021 dessen Produkte nutzen und anbieten.

Städte und Gemeinden müssen ihre eigenen Archive führen. Dies sieht das Archivgesetz vor, das auch für die digitale Welt seine Gültigkeit hat. Der Kanton Zürich präsentiert nun seinen Weg, um dies zu ermöglichen: Der Regierungsrat habe beschlossen, auf Anfang 2021 dem Archivverbund Dimag Schweiz beizutreten, heisst es in einer Mitteilung.
Damit wird der einwohnerstärkste Kanton der Schweiz ebenfalls Träger des Verbundes. Der Beitritt ist Resultat des Projektes DigDataZH. Dieses wurde 2017 gestartet, um die Infrastruktur für die elektronische Archivierung aufzubauen. Der Kanton Zürich kann ab 2021 die Produkte von Dimag Schweiz selbst nutzen und an weitere öffentlich-rechtliche Körperschaften innerhalb der Kantonsgrenzen weitergeben, etwa an Gemeinde- und Stadtarchive.
Dimag Schweiz wurde 2019 von den Kantonen Solothurn, Schaffhausen und Aargau gegründet. Zum Einsatz kommt im Verbund die Systemlösung Dimag, die von den Archivverwaltungen der Bundesländer Baden-Württemberg und Hessen sowie des Freistaats Bayern entwickelt wurde.

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwyz erhält einen neuen CIO

Im Sommer wird Marcel Schönbächler die Leitung des Amts für Informatik im Kanton übernehmen.

publiziert am 27.1.2023
image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Podcast: Wie fair und objektiv ist künstliche Intelligenz?

Der Bundesrat will, dass KI Behörden effizienter macht. Warum das zu einem Problem werden kann, diskutieren wir in dieser Podcast-Folge.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023