Seco: Firmen sparen durch Easygov.swiss jährlich 1300 Franken

29. März 2022, 12:06
  • politik & wirtschaft
  • e-government
image

Trotzdem haben sich bisher weniger als 10% der Unternehmen auf dem Behördenportal angemeldet.

Mit dem Onlineportal Easygov.swiss, über das Schweizer Unternehmen diverse Behördengeschäfte abwickeln können, haben Firmen laut einer aktuellen Seco-Studie rund 1300 Franken pro Jahr einsparen können. Aktuell zählt das Portal über 55'000 registrierte Unternehmen.
Gemäss der Studie des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hat das im November 2017 lancierte Portal Easygov für die beteiligten Unternehmen bisher einen Nutzen von rund 27 Millionen Franken generiert.
Bei einem jährlichen Nutzen von rund 8,3 Millionen Franken ergeben sich laut der Studie im Mittel etwa 1300 Franken pro Jahr, die ein Unternehmen durch die aktive Nutzung des Angebots einsparen kann. Bisher sind allerdings etwas weniger als zehn Prozent aller Schweizer Unternehmen auf dem Portal eingeschrieben.
Bis Ende August 2021 wurden laut den Seco-Zahlen rund 46'000 Behördendienstleistungen über Easygov abgewickelt. Am häufigsten genutzt werden dabei Betreibungsbegehren (51%), gefolgt von Anmeldungen im Zuge der Unternehmensgründung (41%). Diese beiden Kategorien machen damit über 90% der in Anspruch genommenen Dienste aus. Das Portal wird zudem für Handelsregister-Mutationen, Arbeitszeitgesuche und Informationsangebote genutzt.

Anwender zufrieden

Die Kundenzufriedenheit bei Easygov ist laut der Studie hoch. Mehr als die Hälfte der registrierten Unternehmen gab an, sehr beziehungsweise eher zufrieden zu sein. Weniger als 10% waren unzufrieden. Über 60% der Nutzer erklärten, dass Easygov ihnen einen grossen bis sehr grossen Mehrwert bringe. Als grösster Effizienzgewinn wurde die Zeitersparnis erwähnt.
Neben der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit besteht bei den Anwendern insbesondere der Wunsch nach einem Ausbau des Angebots mit weiteren Behördentransaktionen und einer Weiterentwicklung in Richtung einer zentralen Plattform für staatliche Behördendienstleistungen, wie die Studie ergeben hat.

Loading

Mehr zum Thema

image

Neues digitales Organspenderegister soll 2025 kommen

Das BAG prüft in einer internen Studie verschiedene Umsetzungsvarianten eines neuen digitalen Organspenderegisters – mit und ohne staatliche E-ID.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022 1
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022