Zürcher Securosys stellt Sicherheits­modul für Post-Quantum-Welt vor

1. März 2024 um 13:25
image
Securosys-CEO Robert Rogenmoser (2.v.r.) mit seinem Team. Foto: zVg

Das neue Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) unterstützt aktuelle wie auch die neuen Quanten-sicheren Algorithmen und soll sich so für den hybriden Einsatz eignen.

Die Frage, wann Quantencomputer leistungsfähig genug sein werden, um bestehende Verschlüsselungsalgorithmen zu brechen, wird von Expertinnen und Experten unterschiedlich beantwortet. Es könnte aber innerhalb des nächsten Jahrzehnts soweit sein, so der Konsens. Entsprechend sollten sich Unternehmen darauf vorbereiten. Eine Herausforderung, so Securosys an einer Präsentation, ist dabei auch die Übergangszeit, in der alte und neue Algorithmen parallel im Einsatz sind.
Vor diesem Hintergrund hat das in Zürich ansässige Unternehmen sein neues Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) vorgestellt. "Der Primus X Cyber Vault ist das Ergebnis intensiver Entwicklung", so Robert Rogenmoser, CEO von Securosys. "Das Gerät wurde mit dem Ziel entwickelt, unseren Kunden die schnellste, stärkste und flexibelste Sicherheitslösung mit hybriden Signaturen – alt und neu gleichzeitig – zu bieten."
Das HSM unterstützt gemäss dem Zürcher Unternehmen die von der Standardisierungs-Organisation (NIST) selektierten Post-Quanten-Computer (PQC) Algorithmen wie Crystals-Kyber für die allgemeine Verschlüsselung und Crystal-Dilithium und Falcon für digitale Unterschriften. Daneben verspricht der Hersteller schnelle Datenübertragung und die nahtlose Integration in Hochgeschwindigkeitsnetzwerke. Der Cyber Vault könne in Clustern von bis zu 64 Geräten betrieben werden, was eine hohe Verfügbarkeit und globale Georedundanz ermögliche, so Securosys.

Apple und Signal sind Quanten-sicher

Kürzlich haben sowohl Apple als auch Signal angekündigt, dass ihre Messenger auf das Zeitalter der Quantencomputer vorbereitet seien. "Selbst wenn die Verschlüsselung heute nicht geknackt werden kann, könnten verschlüsselte Daten jetzt gesammelt und gespeichert und mit ausreichend leistungsstarken Quantencomputern in Zukunft rückwirkend entschlüsselt werden", erklärte Signal-Präsidentin Meredith Whittaker.
Mit dem neuen Verschlüsselungsprotokoll könne man diesem potenziellen Risiko entgegentreten. Ähnliches war auch an der Präsentation von Securosys zu hören. Wenn man jetzt über Daten verfüge, die auch noch in fünf oder zehn Jahren geheim sein sollen, müssten sie jetzt Quanten-sicher gemacht werden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024
image

Die neuen Namen im Ransomware-Geschäft

Neue Banden wie Akira, Qilin oder Rhysida haben in der Schweiz bereits Opfer gefunden. Wir haben uns gefragt, wer und was sich dahinter verbirgt – und Antworten gefunden.

publiziert am 11.4.2024