15 Millionen Franken für EthonAI

31. Mai 2024 um 10:13
image
Laut der Website des Startups verwendet unter anderem Lindt eine seiner Lösungen. Foto: EthonAI

Das ETH-Spin-off entwickelt KI-gestütze Analyse-Software für die herstellende Industrie.

EthonAI hat in einer Serie-A-Finanzierungsrunde 15 Millionen Franken frisches Kapital erhalten, wie das Startup mitteilt. Geleitet wurde die Runde demnach von Index Ventures, beteiligt haben sich aber auch die bestehenden Investoren General Catalyst, Earlybird und Founderful.
Das 2021 von den ETH-Absolventen Julian Senoner und Bernhard Kratzwald gegründete Unternehmen entwickelt auf KI-basierende Analysesysteme für Produktionsprozesse. Diese sollen von allen Arten von Herstellern benützt werden können, von der Produktion von Autoteilen oder Schokolade bis zu Uhren oder Heimelektronik.
Gleichzeitig mit der Finanzierungsrunde gibt EthonAI auch den Launch seines Manufacturing Analytics Systems (MAS) bekannt. Die KI, verspricht der Anbieter, könne defekte Produkte erkennen, ineffiziente Prozesse identifizieren und Materialverschwendung um bis zu 50% reduzieren.
In anderen Branchen, zum Beispiel in der Beschaffung, werde KI bereits massiv eingesetzt, argumentiert EthonAI. In der herstellenden Industrie hinke man damit noch hinterher.
"Die herstellende Industrie ist an einem kritischen Punkt angelangt", wird Julian Senoner, CEO von EthonAI, in der Mitteilung zitiert. "Unternehmen, die es versäumen, KI einzusetzen, riskieren zurückzufallen. Fabriken produzieren Berge an Daten und KI ist der Schlüssel, um aus den Daten Einsichten zu gewinnen und die Prozesse zu optimieren."

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Blick in die Zukunft: KI, Quantum & das Metaverse

Die IT-Welt entwickelt sich aktuell so rasant wie kaum ein anderer Bereich. Künstliche Intelligenz bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um Prozesse zu beschleunigen und Anwendungen zu automatisieren. Aber auch andere Technologien erhalten immer mehr Beachtung und versprechen Potenziale.

image

ETH-Forschende entwickeln (fast) perfekten Fluss-Algorithmus

Ein Team der ETH hat einen Algorithmus geschrieben, der für Netz­werke jeglicher Art den maximalen Transportfluss mit minimalen Kosten berechnen kann – sei es für Schiene, Strasse oder Strom.

publiziert am 1.7.2024
image

Parlament will Simultanübersetzung mit Künstlicher Intelligenz

Die Staatspolitische Kommission des Nationalrats will prüfen lassen, ob eine Simultanübersetzung von Sitzungen mithilfe von KI-unterstützter Software möglich ist.

publiziert am 1.7.2024 2
image

Stellenabbau bei Cargo Sous Terrain, Zukunft ungewiss

Beim Logistikprojekt kommt es zu Verzögerungen und einem Personalabbau. An Cargo Sous Terrain beteiligt sind auch Swisscom und SAP.

publiziert am 28.6.2024