Auch Luzerner Kantonalbank steigt in Krypto-Handel ein

5. März 2024 um 09:57
image
Hauptsitz in Luzern. Foto: zVg

Die LUKB ist nach St. Gallen und Zug die dritte Kantonalbank, die Kryptogeschäfte ermöglicht. Zuletzt hatte auch Postfinance ein entsprechendes Angebot lanciert.

Bitcoin, Ethereum und USD Coin heissen die drei Kryptowährungen, welche Kundinnen und Kunden der Luzerner Kantonalbank (LUKB) ab sofort kaufen und verkaufen können. Dies teilt das Finanzinstitut mit.
Seit Anfang März ermögliche die LUKB "den einfachen Handel und die sichere Verwahrung von Kryptowährungen", heisst es weiter. Das neue Angebot sei "technisch nahtlos in das Kernbankensystem und das E-Banking" integriert.

Drei Kantonalbanken und Postfinance

Seit dem Jahr 2020 habe man sich mit dem Thema Digital Assets beziehungsweise Kryptowährungen befasst und "nach intensiven Abklärungen des Marktes und der Kundenbedürfnisse" interne Kompetenz und eine eigene Infrastruktur aufgebaut, so die LUKB.
Nach den Produktlancierungen der Zuger und St. Galler Kantonalbank ist die LUKB das dritte Finanzinstitut in öffentlicher Hand, das ein entsprechendes Angebot lanciert. Zuletzt war ausserdem Postfinance ins Kryptogeschäft eingestiegen.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Blick in die Zukunft: KI, Quantum & das Metaverse

Die IT-Welt entwickelt sich aktuell so rasant wie kaum ein anderer Bereich. Künstliche Intelligenz bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, um Prozesse zu beschleunigen und Anwendungen zu automatisieren. Aber auch andere Technologien erhalten immer mehr Beachtung und versprechen Potenziale.

image

Swiss Marketplace Group kauft Moneyland

Der Online-Vergleichsdienst gehört neu zur Swiss Marketplace Group. Alle Mitarbeitenden werden übernommen und die Marke soll erhalten bleiben.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau verlangt für Aufrüstung auf 5G nachträgliche Baugesuche

Die Forderung des Kantons geht auf ein Bundesgerichtsurteil zurück. Entsprechende Gesuche werden in den kommenden Wochen auch andernorts fällig.

publiziert am 2.7.2024
image

Aargau spart bei der Informations­sicherheit

Der Aargauer Regierungsrat will die Cybersicherheit im Kanton für mehrere Millionen verbessern. Einer bürgerlichen Mehrheit im Parlament kostet das aber zu viel.

publiziert am 2.7.2024