Augment IT und Ambit vereinbaren strategische Partnerschaft

26. Februar 2024 um 11:24
image
V.l.n.r: Christian Schipp, Chief Business Development Officer Ambit Group, Elias Remele, Chief Sales Officer Augment IT, Marcel Fürst, Business Development Manager Ambit Group. Foto: Ambit

Die Ambit Group kann dadurch AR-Lösungen in ihr Portfolio aufnehmen.

Der auf Microsoft Dynamics spezialisierte IT-Dienstleister Ambit hat eine strategische Partnerschaft mit Augment IT vereinbart. Das Ziel sei es, so die beiden Schweizer Unternehmen, die Möglichkeiten von Augmented- und Mixed­-Reality-Unternehmenslösungen von Augment IT im Rahmen der Microsoftplattform Dynamics 365 zu nutzen. Aussendienst-Daten aus den Augment-IT-Lösungen "lnspect AR", "Customer Service" und "Field Service" könnten so direkt zurück in den Geschäftsprozess fliessen.
Das Potenzial sei gross, glaubt Ambit, über diese Informationen weitreichende Veränderungen im Servicebereich bewirken zu können.
Augment IT ist ein Spin-off des grossen Zürcher Softwareunternehmens Netcetera und seit rund neun Monaten selbstständig. Es bezeichnet sich als "Sparringspartner" für Mixed- und Augmented-Reality-Lösungen.
Die Ambit Group hat ihren Hauptsitz in Wetzikon. Der Microsoft-Partner ist hauptsächlich im DACH-Raum sowie in Rumänien und Singapur aktiv.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

EU stellt Fragen, Broadcom macht Zugeständnisse

Nach Beschwerden von Usern und Providern hat die EU Fragen an Broadcom geschickt. Der Konzern reagierte mit einem leichten Zurückkrebsen.

publiziert am 16.4.2024
image

Salesforce will angeblich Informatica übernehmen

Derzeit laufen gemäss Berichten Gespräche über einen allfälligen Kauf. Es wäre die grösste Übernahme von Salesforce seit der Akquisition von Slack im Jahr 2020.

publiziert am 15.4.2024
image

Untersuchung findet keine Finanzmanipulationen bei Temenos

Der Bericht zur Untersuchung widerspricht den Vorwürfen, die ein Investmentunternehmen im Februar gemacht hat.

publiziert am 15.4.2024
image

Heisst Klara bald E-Post?

Wie inside-it.ch erfahren hat, könnte der Name Klara bald verschwinden. Die heutige Post-Tochter rückt wohl auch namenstechnisch näher an den Gelben Riesen.

publiziert am 12.4.2024