Basel soll ein Kompetenzzentrum für Cyberkriminalität erhalten

2. Juni 2022, 10:12
  • security
  • e-government
  • cybercrime
  • parlament
  • schweiz
image
Foto: Birdeye.ch / Unsplash

Das Parlament von Basel-Stadt hat eine Motion angenommen, die von der Stadtregierung mehr Massnahmen gegen Cyberangriffe fordert.

Im Grossen Rat von Basel hatten Parlamentarierinnen und Parlamentarier von mehreren Parteien eine Motion mit dem Titel "Stärkung der Cybersicherheit für Staatliche Verwaltungen, Firmen und Privaten in Basel-Stadt" eingereicht. "Basel-Stadt kann und soll bei der Cybersicherheit Schweizweit eine Vorreiterrolle einnehmen und die Sicherheit der verschiedenen Anspruchsgruppen erhöhen", heisst es darin. "Um diese Sicherheit zu gewährleisten, muss der Kanton, analog der Sicherheit im Verkehr, bei Kriminalität, Terrorismus und anderen Bedrohungen, die entsprechenden technischen und organisatorischen Massnahmen treffen."
Am 1. Juni hat das Parlament die Motion mit 52 gegen 30 Stimmen jetzt angenommen. Gefordert wird von der Stadtregierung und den zuständigen Amtsstellen ein ganzes Massnahmenpaket. So soll eine Cybercrime-Meldestelle eingerichtet werden. Diese Stelle müsse alle Bürgerinnen und Bürger und alle Firmen immer und in Echtzeit über die aktuelle Bedrohungslage informieren können.
Weiter soll der Kanton verstärkt Awarness-Kampagnen durchführen und personenbezogene Daten schützen. "Der Kanton muss die Speicherung der sensiblen Daten, analog der monetären Verwaltung und Reserven selbst übernehmen", so die Motion.
Eine zentrale Forderung des Parlaments ist der Aufbau eines Kompetenzzentrums für Cyberkriminalität. Basel müsse sich hier Bern, Zürich oder St. Gallen als Vorbild nehmen. Kantone, die bereits ähnliche Zentren eingerichtet hätten. Bei einem solchen zu schaffenden Basler Kompetenzzentrum müssten die entsprechenden Massnahmen und Aufgaben betreffend Cyberkriminalität gebündelt werden, verlangt das Parlament.
Zu den bekannten Opfern eines Cyberangriffs in Basel gehört die MCH Group. Mehr dazu und über weitere Schweizer Ransomware-Opfern lesen Sie in unserer Serie "Ransomware-Report Schweiz".


Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Kanton Bern präsentiert seine Digitalisierungs-Ideen

Die Berner Regierung hat 36 Schwerpunkte der Digitalisierung vorgestellt. Darunter ein Pioniervorstoss in Sachen E-ID und ein Problemprojekt.

publiziert am 3.2.2023