Krankenversicherer starten Joint Venture für neue digitale Plattform

13. November 2020 um 10:11
image

CSS, Allianz, Visana und die Versandapotheke Zur Rose gründen ein Unternehmen zum Betrieb einer Gesundheitsplattform.

Symptom-Check für eine Erstdiagnose, medizinische Unterstützung, Arzttermine vereinbaren oder Medikamente bestellen. Mit einem eigenständigen Gemeinschaftsunternehmen wollen die Versicherer Allianz Care, CSS, Visana und die Versandapotheke Zur Rose eine digitale Gesundheitsplattform gründen.
Der Markteintritt mit ersten Angeboten ist offiziell für das zweite Quartal 2021 geplant, wie die vier Partner mitteilen. Der Vollzug und der Markteintritt erfolgen vorbehaltlich der Freigabe durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Ärzte wollen die Plattform nutzen

Die Plattform stehe allen in der Schweiz wohnhaften Personen offen, aber auch sämtlichen Krankenversicherern, allen Ärzten, Spitälern, Apotheken und weiteren Leistungserbringern. Über eine Smartphone-App sollen Patienten rund um die Uhr Zugang zu Dienstleistungen erhalten.
Die Ärzteschaft soll zudem "aktiv in die Entwicklung und Ausgestaltung" einbezogen werden. Das Ärztenetzwerk Medix habe bereits angekündigt, die Plattform zu nutzen.

Zum Teil neu entwickelte Technologie

Die Startfinanzierung werde von den Partnern Allianz Care, CSS, Visana und Zur Rose sichergestellt. Die Technologie für den Betrieb der Plattform und der App soll teilweise neu entwickelt werden, heisst es weiter. Dabei soll insbesondere die Zur Rose Group ihr umfassendes Know-how als Technologieprovider beim Aufbau von eHealth-Ökosystemen einbringen.
Die Gesundheitsdaten sind laut den Betreibern in einem sicheren und versicherungsunabhängigen Bereich gespeichert. Versicherte würden selbst entscheiden, wer auf welche Daten Zugriff haben dürfe.
Dieser Artikel ist zuerst in unserem Partnermedium 'Medinside' erschienen und wurde für die Publikation auf inside-it.ch geringfügig angepasst.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zentralschweizer Kinder­spital baut Analytics-Zentrum auf

Routinedaten sollen anonymisiert analysiert werden, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Basis dafür ist das Klinikinformationssystem Lukis.

publiziert am 19.6.2024
image

Zürcher Alters- und Pflegeheime haben Mängel beim Datenschutz

Viele Heime halten sich nicht an die Vorgaben, kritisiert die kantonale Datenschützerin. Mancherorts erfolgt der Zugriff auf sensible Daten mit dem Passwort "Welcome".

publiziert am 5.6.2024
image

Ransomware-Angriff beeinträchtigt Londoner Spitäler

Der Angriff erfolgte nicht auf die Krankenhäuser selbst, sondern auf einen externen Dienstleister. Dennoch ist die Gesundheitsversorgung in London aktuell beeinträchtigt.

publiziert am 5.6.2024
image

Grossauftrag für T-Systems vom Berner Inselspital

Die Inselgruppe lagert Service Desk, Bürokommunikation und Drucker aus. 47,3 Millionen Franken gehen dafür an T-Systems.

publiziert am 4.6.2024 1