Ungepatchte Sicherheitslücke: GovCERT.ch warnt vor Explorer-Nutzung

20. Januar 2020, 13:35
  • security
  • international
  • lücke
  • zero day
  • channel
image

Der Bug betrifft die Internet-Explorer-Versionen 9 bis 11 und wird bereits von Hackern aktiv ausgenützt.

GovCERT.ch, das Security-Expertenteam der Melde- und Analysestelle Melani, hat Explorer-Anwender via Twitter dringend dazu aufgerufen, gegenwärtig einen anderen Browser zu verwenden. Microsoft hat eine kritische Verwundbarkeit im Internet Explorer öffentlich gemacht, die noch nicht gepatcht wurde. Sie ermöglicht es einem Angreifer, Code auf einem Zielsystem auszuführen.
Laut Microsoft  wird die verwundbare Stelle von Angreifern aktiv ausgenutzt. Sie besteht in den Browser-Versionen 9 bis 11 und kann auf den Betriebssystemen Windows 7 bis 10 und Windows Server 2008 bis 2017 ausgenutzt werden.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023