Der "Diem" ist Geschichte

1. Februar 2022, 13:25
  • politik & wirtschaft
  • facebook
  • meta
  • libra
  • fintech
  • usa
image
Foto: Kanchanara / Unsplash

Die Diem Association hat ihre Aktiven an die Silvergate Capital Bank aus Kalifornien verkauft. Facebook ist damit raus aus dem Kryptowährungs-Geschäft.

Der Facebook Mutterkonzern Meta ist definitiv aus dem Kryptowährungsprojekt Diem ausgestiegen. Was vor ein paar Tagen noch Gerüchte waren, wird nun bestätigt. Das gesamte geistige Eigentum sowie alle Vermögenswerte des Projekts wurden an die Silvergate Capital Bank verkauft, eine Finanzgesellschaft, die sich auf Kryptowährungen fokussiert hat. Was einst als Facebooks ambitioniertes Blockchainprojekt mit dem Namen "Libra" begann, endete nun als "Diem" von Meta.
In einer Erklärung auf der Website der Diem Association erklärte CEO Stuart Levey, dass sich das Projekt von Anfang an darauf konzentriert hat, die Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen, schlussendlich aber an den Regulierungs-Bemühungen der amerikanischen Behörden gescheitert sei. Oberstes Ziel sei stets ein möglichst sicheres Zahlungsnetzwerk mit möglichst hohem Schutz vor Missbrauch durch illegale Akteure gewesen.
Die technischen Aspekte des "Diem" seien auch von einer hochrangigen amerikanischen Aufsichtsbehörde gelobt worden, doch insbesondere die Finanzregulierungsbehörden warnten vor der Einführung einer neuen Währung durch das Technologieunternehmen. Die Kombination aus einem Stablecoin-Emittenten und einem grossen Tech-Unternehmen hätte demnach "zu einer übermässigen Konzentration von wirtschaftlicher Macht führen" können.
Was die Silvergate Capital Bank mit dem geistigen Eigentung von Metas Kryptowährung anfangen will, ist noch unklar. Voraussichtlich werden die Diem Association und ihre Tochtergesellschaften in den kommenden Wochen mit der Verkaufsabwicklung beginnen.

Loading

Mehr zum Thema

image

Wie viel die UBS in Technologie investiert

Die Digitalisierung wird für Banken immer wichtiger. Die UBS hat deshalb 2022 mehr als die Hälfte ihres Reingewinns in Technik gesteckt.

publiziert am 31.1.2023
image

Brand Indicator Schweiz: Junge stehen auf Tech-Marken

In einem Ranking der beliebtesten Marken in der Schweiz sind 4 der in der Top 10 Tech-Brands. Bei den Jungen finden insbesondere amerikanische Tech-Marken Gefallen.

publiziert am 31.1.2023
image

Samsung leidet unter den Umständen

Die hohe Inflation und getrübte Konsumlaune machen sich auch bei Samsung bemerkbar. Der Konzern ist für 2023 vorsichtig optimistisch.

publiziert am 31.1.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023