Die Zentralbahn kriegt einen neuen IT-Chef

20. April 2022, 10:03
image

Andrea Felix gibt ihre Position bei der Zentralbahn nach 17 Jahren ab. Auf sie folgt Patrick Schaller, der aktuell beim Mutterkonzern SBB arbeitet.

Der Verwaltungsrat und der Geschäftsführer der Zentralbahn haben Patrick Schaller zum neuen Leiter Finanzen und IT gewählt. Wie das Unternehmen mitteilt, werde Schaller seine neue Stelle am 1. August antreten.
Schaller folgt auf Andrea Felix, die ihre Funktion als Finanzleiterin bei der Zentralbahn nach 17 Jahren per Ende Juli 2022 abgeben werde, wie es weiter heisst. Sie werde der Zentralbahn bis Juni 2023 erhalten bleiben, um die Übergabe sicherzustellen und Projekte abzuschliessen.
Der 47-jährige Schaller ist seit 2019 bei der SBB, wo er als Compliance Officer amtet. Bevor er 2017 als Projektleiter Finanzen SAP S/4Hana zur Post stiess war er gut 10 Jahre bei den Kraftwerken Oberhasli tätig. Schaller hat BWL an der Universität Fribourg studiert und einen Abschluss als Eidg. dipl. Wirtschaftsprüfer erlangt. Zudem verfügt er über einen CAS in "Digitalisierung und Compliance" sowie einen in "Digitale Unternehmenstransformation".
Die Zentralbahn ist auf dem Streckennetz Luzern–Engelberg beziehungsweise Luzern–Interlaken unterwegs und erschliesst das Dreieck Luzern, Engelberg-Titlis und Interlaken. Das Unternehmen ist mehrheitlich in Besitz der SBB (66%), sowie des Bundes (16,1%), der Kantone Nidwalden (11,8%) und Obwalden (5,0%) und der Gemeinde Engelberg (1,0%).

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Podcast: Jobvernichter Big Tech – was bedeutet das für die Schweizer IT-Branche?

11'000 Mitarbeitende bei Meta, 10'000 bei Amazon, 6000 bei HP, 4000 bei Twitter und noch viele mehr. Rund 50'000 Angestellte haben im Techsektor in den Staaten ihren Job verloren und wir fragen uns: Sind die Entlassungen bei Big Tech ein Segen für lokale IT-Firmen?

publiziert am 25.11.2022
image

In Uri wird ein Informatiker Chef der Kapo-Kommandodienste

Urs Aschwanden ist ab 1. Januar 2023 Leiter der Dienstleistungsabteilung der Kantonspolizei. Er war bislang Informatik- und Technik-Leiter.

publiziert am 24.11.2022 1