Event-Ankündigung: Wie sicher ist die Cloud?

17. Juni 2022 um 06:59
image
Max Klaus vom NCSC spricht an der Topsoft über Cybergefahren für Schweizer KMU.

Im Rahmen der Topsoft debattiert Swiss Made Software die Sicherheit des Schweizer Datenraums.

Selbst wenn Technologie korrekt angewendet würde, fänden Cyberkriminelle Wege ins Unternehmen. Via Social Engineering und Phishing würden Mitarbeitende manipuliert und Daten gestohlen, schreibt Swiss Made Software.
Die Organisation fragt, ob der Aufbruch in die Digitalisierung für Schweizer KMU gleichbedeutend mit einem unüberschaubaren Sicherheitsrisiko verbunden sei und ob am Ende sogar die geschäftliche Handlungsfreiheit verloren gehe, wo die digitale Souveränität auf der Strecke bleibt?
Diesen Fragen will Swiss Made Software nachgehen und sie am kommenden Mittwoch, 22. Juni 2022 online und an der Topsoft beantworten. Zu den Rednern gehören unter anderem Max Klaus des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC) und Christian Walter von Swiss Made Software selbst. Interessierte können sich hier anmelden. Sie sprechen über Gefahren für Schweizer KMU beziehungsweise Cloud-Security.
Interessenbindung: Inside-it.ch ist Medienpartner von Swiss Made Software und der Topsoft.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

image

Mistral nimmt 600 Millionen Euro ein

Das französische KI-Startup hat eine grosse Finanzierungsrunde abgeschlossen. Damit erreicht Mistral AI eine Bewertung von 6 Milliarden Dollar.

publiziert am 11.6.2024
image

Microsoft krebst zurück und macht Recall freiwillig

Die Kritik war offensichtlich zu stark: Microsoft schaltet das Screenshot-Feature Recall standardmässig aus.

publiziert am 10.6.2024
image

Swisscom bietet Zugang zu Nvidia-Supercomputern

Die Swiss AI Platform helfe Kundinnen und Kunden beim Entwickeln von KI-Lösungen oder dem Training von Sprachmodellen, sagt Swisscom.

publiziert am 7.6.2024