Exklusiv: Adrian Schmid verlässt eHealth Suisse

11. Mai 2022, 11:54
image

Der Geschäftsführer von eHealth Suisse hat gekündigt. Er wechselt auf Anfang November zu einem Beratungsunternehmen.

Wie inside-it.ch exklusiv erfahren hat, hat Adrian Schmid bei eHealth Schweiz seine Kündigung eingereicht. "Es stimmt, ich habe gekündigt und werde nur noch bis Ende August bei eHealth Suisse arbeiten", bestätigt Schmid uns gegenüber.
Es falle ihm nicht leicht, die Organisation zu verlassen, sagt Schmid am Telefon. Schliesslich sei er von Anfang an dabeigewesen und habe eHealth Suisse mitaufgebaut. Sein persönliches Ziel, ein eigenes elektronisches Patientendossier zu haben, sei aber nun erreicht. "Deshalb war es an der Zeit, nochmal einen letzten Wechsel zu machen."
Schmid wechselt zum Zürcher Beratungshaus Federas, das sich auf öffentliche Institutionen spezialisiert hat. Seine neue Stelle tritt Adrian Schmid im November an. Bei der Suche seines eigenen Nachfolgers ist Schmid nicht mehr beteiligt. Darum kümmern sich Bund und Kantone.

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Visana lagert IT an Inventx aus

Der Versicherer lagert das Kernsystem Syrius sowie Umsysteme, Service Desk und SOC an Inventx aus. 40 Visana-Mitarbeitende wechseln zum IT-Dienstleister.

publiziert am 25.11.2022
image

Musk zieht Twitter aus Brüssel ab

Elon Musk hat offenbar das Brüsseler Büro von Twitter geschlossen. Die Mitarbeitenden, die sich um die Umsetzung der Digitalpolitik der EU kümmern, wurden oder haben gekündigt.

publiziert am 25.11.2022 2
image

Aargau migriert die SAP-Basis für 10 Millionen Franken in die Cloud

Der Kanton wechselt von einem On-Prem- in einen Cloud-Betrieb und vergibt den Auftrag für 10 Millionen Franken freihändig an SAP Schweiz.

publiziert am 25.11.2022
image

Meteoschweiz braucht viel Data-Know-how

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie will seine IT-Architektur umstellen und sucht dafür externe IT-Fachleute.

publiziert am 25.11.2022