Google Schweiz: Antlanger-Winter übernimmt endgültig

24. April 2023 um 09:44
  • people & jobs
  • management
  • google
  • schweiz
image
Christine Antlanger-Winter. Foto: Google

Die Österreich-Chefin des Internetriesen hat Google Schweiz interimistisch geführt, seit Patrick Warnking die Leitung des Osteuropa-Business übernommen hat.

Google hat eine neue permanente Chefin für Google Schweiz bestimmt. Es handelt sich um Christine Antlanger-Winter. Sie hat die Schweizer Niederlassung bereits seit dem letzten November geleitet, nachdem der frühere Country Director Patrick Warnking zum neuen Osteuropa-Chef bestimmt wurde. In Zukunft wird Antlanger-Winter sowohl für das Geschäft in der Schweiz als auch in der Region Schweiz und Österreich verantwortlich sein.
Der neue Titel von Christine Antlanger-Winter in voller Länge ist Country Director Google Switzerland und Regional Director Switzerland and Austria. Sie arbeitete ab Dezember 2018 als Country Director von Google Austria. Zuvor war sie CEO der Media-Agentur Mindshare mit Sitz in Wien, wo sie ab 2003 die Digital-Agenden aufbaute und zuletzt das Gesamtgeschäft verantwortete. Sie hat einen Abschluss als Diplom-Ingenieurin in Software Engineering im Bereich Medientechnik und -design.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zürcher Sicher­heits­direktion sucht CISO

Im Rahmen einer Nach­folge­regelung ist die Sicher­heits­direktion des Kantons Zürich auf der Suche nach einer oder einem Informations­sicher­heits­beauftragten.

publiziert am 16.4.2024
image

CKW ernennt neuen Leiter des Netz-Bereichs

Thomas Reithofer verantwortete bisher den Geschäftsbereich Energie. Sein Vorgänger orientiert sich beruflich neu.

publiziert am 15.4.2024
image

Co-CEO Thomas Beck verlässt Avaloq

Martin Greweldinger wird alleiniger CEO des Bankensoftware-Herstellers.

publiziert am 12.4.2024
image

IT-Fachkräftemangel: Schweiz und Deutschland im Rekrutierungs-Wettstreit

Die Rekrutierung von deutschen Informatikerinnen und Informatikern dürfte für Schweizer Unternehmen künftig schwieriger werden. Unserem Nachbarland fehlen bis 2040 ebenfalls viele Fachkräfte.

publiziert am 12.4.2024