Google verschiebt Cookie-Aus erneut

28. Juli 2022, 15:26
  • technologien
  • google
  • datenschutz
image
"Punxsutawney Phil" am Groundhog Day 2022. Foto: Wikimedia / Lizenz CC BY 2.0

Und jährlich grüsst das Murmeltier… Das Ende des Werbe-Cookies verzögert sich noch einmal.

Es ist bereits die zweite Verschiebung des Termins: Weder 2022 noch 2023 will Google dem Werbe-Cookie den Garaus machen, nun soll es erst 2024 soweit sein. "Wir werden in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 damit zu beginnen, Cookies von Drittanbietern in Chrome auslaufen zu lassen", teilt das Unternehmen in einem Blogpost mit.
Die erneute Verschiebung zeigt die Komplexität des Projekts. Eine neue Technologie zu entwickeln, die gleichzeitig für eine bessere Privatsphäre sorgt, aber nicht zu sinkenden Werbeeinnahmen führt, ist offenbar nicht ganz so einfach.
Um den Ersatz für die Cookies zu identifizieren und zu entwickeln, hat Google Anfang 2021 das Projekt "Privacy Sandbox" gestartet. Im Kern geht es darum, dass der Browser ein Interessenprofil von Userinnen und Usern anlegt. Dabei sollen keine Daten an Werbekunden weitergegeben werden, mit denen diese Personen identifizieren können, aber trotzdem personalisierte Werbung ausspielen können.

Loading

Mehr zum Thema

image

St. Galler IT-Mitarbeiter soll hundertfach Daten der Polizei abgegriffen haben

Ein Gericht verurteilte den 47-Jährigen zu einer bedingten Geldstrafe. Er soll einen Testaccount bei der Stadtpolizei für seine Umtriebe missbraucht haben.

publiziert am 27.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022