In Frankreich soll eine europäische Konkurrenz zu Big Tech entstehen

12. April 2023 um 10:28
image
OHV-Gründer und Synfonium-Mehrheitsbesitzer Octave Klaba. Screenshot: BFMTV

OVH-Gründer Octave Klaba plant die Übernahme der französischen Suchmaschine Qwant. Diese soll Teil eines neuen "Europameisters" für Cloud-Dienste werden.

Der Gründer von OVHCloud, Octave Klaba, hat Übernahmegespräche für eine Mehrheitsbeteiligung an Qwant bestätigt. Die 2013 in Paris lancierte Suchmaschine wurde von Präsident Macron einst als "Frankreichs Google" angepriesen und ist in zahlreichen Sprachen, darunter Deutsch, verfügbar. Doch obwohl Frankreich Qwant zur Standard-Suchmaschine für die öffentliche Verwaltung machte, konnte das Unternehmen laut 'Reuters' nie entscheidende Marktanteile gewinnen.
Qwant knietief in den roten Zahlen
Zuletzt wies Qwant einen Nettoverlust von 9,1 Millionen Euro bei einem Umsatz von 11,9 Millionen Euro auf. Wie 'Le Monde Informatique' kommentiert, komme die geplante Übernahme denn auch eher einer Rettungsaktion gleich.
Mit OVHCloud hat Klaba den grössten europäischen Cloud-Anbieter aufgebaut, der 2021 einen Umsatz von 663 Millionen Euro erwirtschaftete. Qwant soll nach der finalisierten Übernahme aber nicht zu OVH gehören, sondern in eine neu gegründete Holdinggesellschaft namens Synfonium überführt werden. Daran hält Klaba 75% Anteile und das staatliche Finanzinstitut Caisse des Depots et Consignations (CDC) 25%.

Ein europäisches Google Workspace

Teil von Synfonium soll auch das auf Cloud Computing spezialisierte französische Unternehmen Shadow werden. Seit 2021 befindet sich Shadow ebenfalls im Besitz von Octave Klaba. Ziel von Synfonium sei die Schaffung "eines Europameisters für Cloud-basierte Dienste", heisst es in einer Mitteilung von CDC. Angeboten würden Collaboration-Services, einschliesslich Remote-Computing, Cloud-Speicher, Suchmaschinenfunktionen, Videokonferenzen und weitere Apps.
In Zukunft plane Synfonium, der Plattform durch eine Kombination aus internen Entwicklungen, zusätzlichen Akquisitionen und Partnerschaften mit Unternehmen weitere Dienste hinzuzufügen. "Der Aufbau einer vollständigen Cloud-Kollaborationsplattform mit Sitz und Besitz in Europa erfordert die richtigen Partner, und wir bringen mit Synfonium eine aussergewöhnliche Gruppe zusammen", heisst es weiter.
"Wir glauben, dass Europa über eine grosse Anzahl innovativer Softwarelösungen verfügt, die stark von einer Plattform profitieren würden, die für ihre optimierte Verteilung und Interaktion konzipiert ist", lässt sich Klaba zitieren. Synfonium soll "als Host und Beschleuniger" für diese Technologien dienen.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

KI verhagelt die Klimabilanzen von Microsoft und Google

Die steigende Nachfrage nach KI lässt die CO₂-Emissionen bei Big-Tech-Unternehmen massiv steigen.

publiziert am 3.7.2024
image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

IT-Probleme legten den Flughafen Zürich lahm

Wegen einer Störung bei Skyguide starteten am Freitag Nachmittag keine Flugzeuge.

publiziert am 28.6.2024