Infinigate will Teile von Nuvias übernehmen

5. Juli 2022, 12:24
  • channel
  • distributor
  • übernahme
  • nuvias
  • infinigate
image
Klaus Schlichtherle, CEO der Infinigate Gruppe.

Die Geschäftsbereiche Cyber Security und Secure Networking der Nuvias Gruppe sollen zu Infinigate wechseln.

Die Infinigate Gruppe gibt bekannt, dass sie die Geschäftsbereiche Cyber Security und Secure Networking der Nuvias Gruppe übernehmen will. Der Zusammenschluss, so Infinigate, würde seine Position in den Bereichen Cyber Security, Secure Networking und Secure Cloud stärken und für weiteres Wachstum sorgen. Die Übernahme muss noch von den zuständigen Behörden abgesegnet werden. Falls sie dies tun, soll sie im 4. Quartal abgeschlossen werden.
Die beiden paneuropäisch tätigen VAD-Gruppen sind zwar in ähnlichen Bereichen tätig, ergänzen sich laut Infinigate aber auch in vielen Bereichen. Einerseits würde das Anbieterportfolio erweitert und für Infinigate das Angebot für das Enterprise-Segment und Service Provider stärken. Ausserdem habe die Nuvias Gruppe geografisch unterschiedliche Schwerpunkte, sie sei beispielsweise in Grossbritannien stark vertreten, Infinigate selbst in Deutschland.
"Infinigate wird noch relevanter und leistungsfähiger werden. Wir stärken unsere geografische Präsenz, insbesondere auf den Kernmärkten in Europa, wo wir dann in 21 Ländern eine starke Marktposition haben", wird dazu Klaus Schlichtherle, der CEO der Infinigate Gruppe in der Mitteilung zitiert.
Nach dem Zusammenschluss soll das Unternehmen einen Umsatz von 1,4 Milliarden Euro erreichen und hofft auf ein jährliches Umsatzwachstum von 20%.
Wir wollten bei Nuvias Schweiz nachfragen, ob die hiesige Nuvias-Niederlassung komplett zu Infinigate übergehen wird oder ob Nuvias auch weiterhin in anderen Bereichen aktiv bleibt, konnten aber niemanden erreichen, der uns Auskunft geben durfte.

Loading

Mehr zum Thema

image

Vertragsauflösung in UK: Bei Atos könnten viele Stellen wegfallen

Ein auf potenziell 18 Jahre angelegter Vertrag zwischen der britischen Pensionskasse und dem IT-Dienstleister wurde nach 2 Jahren aufgelöst. Medien gehen von 1000 Stellen aus, die gefährdet sind.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

Gartner: Nachfrageschwäche für PCs hält an

Sowohl Unternehmen als auch Consumer werden dieses Jahr weiterhin Ausgaben scheuen und ihre alten Geräte länger benutzen, anstatt neue zu kaufen, sagt der Marktforscher.

publiziert am 1.2.2023