Init7 kauft das Provider-Geschäft von Origon

11. Dezember 2023 um 11:43
  • channel
  • Übernahme
  • telco
  • init7
image
Illustration: Erstellt durch inside-it.ch mit Midjourney

Es ist eine Nachfolgeregelung: Der Origon-Gründer Angelo Pennella wird bald pensioniert.

Der Brüttiseller Internet-Provider Origon verkauft seine Assets an sein Winterthurer Pendant Init7, wie die beiden Unternehmen mitteilen. Der Kaufpreis soll nicht genannt werden.
Im Verlauf des ersten Quartals 2024 sollen die Anschlüsse von Origon technisch zu Init7 migriert werden. Die Kunden können auf das Init7-Angebot "Fiber7" mit 10 oder 25-Gigabit wechseln.
Die Konsolidierung erfolge als Nachfolgeregelung, sagen die beiden Provider, weil für Angelo Pennella, den Gründer von Origon, die Pensionierung anstehe. Ausserdem würden sich Pennella und Fredy Künzler, der Gründer und CEO von Init7, schon seit vielen Jahren aus der Provider-Community kennen. Origon, damals unter dem Namen Internet Pipeline, sei in den Nuller-Jahren ein ADSL-Pionier gewesen und habe auch Init7 weiter gebracht, sagt dazu Fredy Künzler. "Jetzt schliesst sich der Kreis."
Die heutige Origon AG wurde 2008 gegründet und entstand aus dem Zusammenschluss der Unternehmen Deltapoint (gegründet 1994) und Internet Pipeline (gegründet 1998).

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

BSI kauft österreichisches Fintech

Mit der Übernahme von Riskine will der Schweizer Softwarehersteller im Ausland weiter Fuss fassen. In Österreich entsteht ein neuer Standort.

publiziert am 15.5.2024
image

Adnovum-Umsatz stagniert

Das Schweizer Software-Unternehmen hat trotzdem wieder zusätzliches Personal eingestellt und meldet eine hohe Nachfrage im Security-Bereich.

publiziert am 15.5.2024
image

AWS und Microsoft investieren Milliarden in Europa

Es fliessen viele Big-Tech-Milliarden nach Deutschland und Frankreich. Auch die Schweiz geht nicht leer aus.

publiziert am 15.5.2024
image

Softwareone steigert Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2024 konnte der Stanser IT-Dienstleister gute Zahlen präsentieren. Ein Verkauf des Unternehmens an Bain Capital wird wahrscheinlicher.

publiziert am 15.5.2024