Klara beerdigt kostenlose Buchhaltungs-Abos

28. Oktober 2022 um 10:10
  • technologien
  • klara
  • Software-Anbieter
  • schweiz
image
Foto: Kamil Zajaczkowski / Shutterstock

Ab Januar 2023 wird Klara teurer. Der Business-Software-Anbieter führt neue kostenpflichtige Modelle ab 19 Franken pro Monat ein, die die gebührenfreien Abos ablösen.

Klara stellt die kostenlosen Abos rund um die Buchhaltung per 31. Dezember ein. Ab Januar 2023 gibt es nur noch kostenpflichtige Angebote, wie der Software-Anbieter mitgeteilt hat.
Das neue Business-Starter-Abo kostet 19 Franken pro Monat für 1 User, Business Basic 39 Franken und Business Plus 49 Franken monatlich. Was das Starter-Abo vom kostenlosen Modell unterscheidet, wird jedoch noch nicht genauer erklärt. Das gebührenfreie "Basic-Angebot" umfasste bis anhin "ER, Bilanz, Kontodetails auf Knopfdruck", Scan der Rechnungen per Handy, Kundenverwaltung, Auftragsverwaltung, Objektverwaltung sowie E-Mail- und Chat-Support. Das neue Starter-Abo wird online lediglich wie folgt beschrieben: Buchhaltung 2.0, Kundenverwaltung, Auftragsverwaltung und automatisierte Bankanbindung.
Für die kostenpflichtige "Relax-Buchhaltung" ändere sich mit der Neuerung nichts. Diese Abo-Modelle bleiben weiterhin bestehen. Auch die bereits bezahlten Widget-, Kasse- und Lohn-Funktionalitäten könne man weiterhin zu den gewohnten Konditionen nutzen. Weitere Funktionen müssen jedoch künftig kostenpflichtig abonniert werden. Wer also die Kasse oder das Fibu-Modell beispielsweise gebührenfrei im Einsatz hat, muss ab Januar 2023 dafür bezahlen und sich für eines der neuen Business-Abos entscheiden.
"Die stetigen Entwicklungen und Erweiterungen unserer Angebote führen dazu, dass wir laufend unser gesamtes Preismodell, basierend auf dem aktuellen Entwicklungsstand der Software, überarbeiten und ab dem 1.1.2023 ein neues Abo-Modell für sämtliche Angebote lancieren", erklärt Klara die Änderungen. "Der Preis richtet sich neu nach der Rechtsform und Anzahl Nutzenden eines Unternehmens" und variiere im Starter-Modell etwa zwischen 19 und 79 Franken monatlich.

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Aus der Apple-Garage fährt kein E-Auto (mehr)

Die 2000 Mitarbeitenden des Elektroauto-Projekts sind Medienberichten zufolge vom Stopp des Vorhabens überrascht worden.

publiziert am 28.2.2024