Luzern will neue Online-Steuerlösung beschaffen

17. Mai 2024 um 12:29
image
Foto: BN W / Unsplash

Die Software solch durch eine webbasierte Lösung ersetzt und ins Kantonsportal integriert werden. In anderen Kantonen bietet dies der bisherige Dienstleister schon an.

Seit 2006 ist im Kanton Luzern die Steuerlösung eTax der Firma Information Factory im Einsatz. "Zuerst als CD-Lösung, heute als Download", schreibt Sämi Deubelbeiss, Sprecher des Finanzdepartements, auf Anfrage von inside-it.ch.
Nun will der Kanton eine "moderne, zukunftsfähige und wirtschaftliche Steuerdeklarationslösung" beschaffen, wie es auf der Ausschreibungsplattform Simap heisst. Luzern sucht einen Anbieter, um die die bisherige Software durch eine webbasierte Lösung zu ersetzen.
Dieser soll "über eine etablierte Online-Steuerdeklarationslösung" verfügen und die "Anforderungen an die Realisierung, die Pflege und den Support sowie Weiterentwicklung" erfüllen. Die Integration in das Service-Portal "my.lu.ch" ist eine zwingende Anforderung an den Lieferanten. Ausserdem ist eine "Online-Deklarationslösung für Quellensteuern" optional ausgeschrieben.

Letztmalige Vergabe erfolgte freihändig

Bei der letzten Erneuerung der Steuersoftware vergab der Kanton Luzern den Auftrag freihändig an Information Factory. Die Kosten damals beliefen sich auf einen Fixpreis von 215'000 Franken, die Integration des eWertschriftenverzeichnisses kostete zusätzlich 29'000 Franken. Der Freihänder wurde zwar kritisiert, letztlich kam aber eine interne Überprüfung zum Schluss, dass die Beschaffung korrekt gewesen sei.
Warum nicht schon damals eine webbasierte Lösung eingekauft worden ist, erklärt Deubelbeiss so: "Zu diesem Zeitpunkt war eine webbasierte Lösung ohne Download nicht möglich, da dafür kein Portal zur Verfügung stand. Mit Inbetriebnahme des Service-Portals des Kantons Luzern sind die Voraussetzungen dafür nun gegeben." Der Betrieb der damals eingekauften Software sei ab 2021 für fünf Jahre vorgesehen gewesen, schreibt er weiter. Spätestens ab 2026 muss die nun ausgeschriebene neue Lösung also in Betrieb sein.
Anders als damals hat der Kanton Luzern die aktuelle Beschaffung ausgeschrieben. "Die laufende Submission erfolgt ganz ordnungsgemäss und in Einhaltung des öffentlichen Beschaffungsrechts", so Sämi Deubelbeiss." Die Steuerdeklarationslösung von Information Factory läuft stabil und wird von den Bürgerinnen und Bürger sehr gut akzeptiert. Auch die Integration in die Kernveranlagungsapplikation läuft reibungslos."
Information Factory beliefert derzeit neben dem Kanton Luzern auch die Kantone Appenzell-Ausserrhoden, Basel-Stadt, Tessin, St. Gallen und Zug, wobei St. Gallen und Zug zum Konkurrenten Ringler wechseln.
Update 21. Mai 2024: In einer früheren Version des Artikels hiess es, dass es "die Software eTax schon lange als Weblösung gibt und zum Beispiel in den Kantonen Appenzell Innerrhoden, Basel Landschaft, Glarus, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Solothurn und Uri bereits ins Kantonsportal integriert" sei. Das ist falsch. Diese Kantone sind Kunden von Ringler Informatik und deren Software "eTax". Wir bitten für diese Verwechslung um Entschuldigung.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zürcher Justizdirektion beschafft IT-Unterstützung

Die Direktion schliesst mit zahlreichen IT-Dienstleistern Rahmenverträge über mehrere Millionen Franken für Personalressourcen ab.

publiziert am 10.6.2024
image

Schwyzer Kantonsratsdebatten können im Internet übertragen werden

Die Regierung war zwar dagegen, das Volk hat sich aber dafür entschieden.

publiziert am 10.6.2024 1
image

Neuer Leitfaden für den M365-Einsatz in Gemeinden

Die Zürcher Datenschutzbeauftragte erklärt, was bei der Einführung von Microsoft 365 berücksichtigt werden sollte, etwa mit Blick auf den Cloud Act.

publiziert am 7.6.2024 2
image

Neuer Steuerungsausschuss Cyberstrategie steht

Das Gremium soll die Nationale Cyberstrategie prüfen und weiterentwickeln. Maya Bundt übernimmt das Präsidium.

publiziert am 7.6.2024 1