Oracles Database kommt in Azure Rechen­zentren

15. September 2023 um 09:45
image
Satya Nadella (l.), CEO von Microsoft, und Larry Ellison, Gründer und CTO von Oracle. Foto: zVg

Microsoft und Oracle vertiefen ihre Partnerschaft und machen Oracle-Hardware und -Software direkt innerhalb von Azure verfügbar.

Es muss sich um eine grosse Ankündigung handeln, wenn Larry Ellison, Gründer und CTO von Oracle, erstmals in das Microsoft-Hauptquartier reist, um sie gemeinsam mit Satya Nadella, CEO der Redmonder, zu präsentieren. Die einstigen Feinde arbeiten allerdings bereits seit ein paar Jahren zusammen. Im Rahmen der Partnerschaft wurde 2022 eine Integration zwischen den beiden Clouds eingeführt, die es Kunden ermöglicht, Oracle-Software über das Azure-Portal zu nutzen.
Jetzt gehe man einen Schritt weiter, hiess es an der Präsentation. Von nun an könnten gemeinsame Kunden Oracle-Datenbanken direkt in Azure-Umgebungen ändern. Mit dem neuen "Database@Azure"-Angebot habe man die Verbindung unsichtbar gemacht, sagte Ellison. Dazu stellt Oracle seine Datenbank-Software und -Hardware, einschliesslich Oracle Exadata in den Azure-Rechenzentren zur Verfügung. Dies erlaube es Kunden, geschäftskritische Datenbanken direkt in Microsoft Azure zu betreiben, sagte Microsoft-Managerin Alysa Taylor.
Das gemeinsame Angebot soll einerseits das Management von Multi-Cloud-Implementierungen vereinfachen. Kunden wollen die Cloud nutzen, so Ellison, aber ein Grossteil ihrer Daten sei noch On-Prem. Weitere Schritte in die Cloud sollen also vereinfacht und beschleunigt werden. Andererseits gehe es um das Thema Künstliche Intelligenz. "KI braucht Daten", sagte Nadella, und diese Daten würden in Oracles Datenbanken liegen. Somit biete man Kunden geringere Latenzen, wenn sie ihre Daten mit KI-Anwendungen und der Infrastruktur von Microsoft verbinden wollen.
Kunden können Oracle Database@Azure über den Azure Marketplace erwerben und Microsoft Azure Consumption Commitment Credits oder auch bestehende Oracle Database-Lizenzvorteile nutzen. Oracle wird seine Dienste weltweit in den Rechenzentren von Microsoft betreiben und verwalten, zunächst in Regionen in Nordamerika und Europa.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Business Bytes mit Urs Lehner – KI: Ohne Schweiss, kein Preis!

Im Format Business Bytes äussert sich Urs Lehner, Head of Swisscom Business Customers zu aktuellen Mythen aus dem ICT-Universum. Thema dieser Folge: Künstliche Intelligenz im Unternehmen.

image

Microsoft krebst zurück und macht Recall freiwillig

Die Kritik war offensichtlich zu stark: Microsoft schaltet das Screenshot-Feature Recall standardmässig aus.

publiziert am 10.6.2024
image

Swisssign ernennt neuen Chief Revenue Officer

Peter Knapp ist ab sofort für den Verkauf der Zertifikats-, Signatur- und Identitätslösungen zuständig. Er folgt auf Denys Leray, der die Funktion zuvor interimistisch innehatte.

publiziert am 10.6.2024
image

Peter A. C. Blum ist gestorben

Der Gründer von Microsoft Schweiz ist nur 69 Jahre alt geworden.

publiziert am 10.6.2024