6,5 Milliarden Dollar: Salesforce will Mulesoft posten

21. März 2018, 11:46
  • salesforce
  • übernahme
image

Der CRM-Spezialist Salesforce plant eine milliardenschwere Übernahme, mit der er sich auch auf ein neues Gebiet vorwagen würde.

Der CRM-Spezialist Salesforce plant eine milliardenschwere Übernahme, mit der er sich auch auf ein neues Gebiet vorwagen würde. Salesforce hat sich mit dem Verwaltungsrat des seit einem Jahr börsenkotierten US-Softwareunternehmens Mulesoft auf ein Übernahmeangebot zuhanden der Mulesoft-Aktionäre geeinigt. Salesforce bietet 45 Dollar pro Mulesoft-Aktie, davon rund drei Viertel in Bar und der Rest in eigenen Aktien, insgesamt 5,9 Milliarden Dollar. Zusammen mit der Übernahme der Schulden von Mulesoft würde der Kauf Salesforce rund 6,5 Milliarden Dollar kosten.
Mulesoft beschäftigt rund 1100 Mitarbeitende und hat etwa 1200 Kunden, darunter Grosskonzerne wie Coca-Cola, Barclays, Unilever und Mount Sinai. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und hat seinen Umsatz vor allem in letzter Zeit kräftig steigern können, letztes Jahr um fast 60 Prozent auf 296 Millionen Dollar. Trotzdem schrieb Mulesoft einen Reinverlust von 80 Millionen Dollar.
Der Kaufkandidat ist nicht wie Salesforce Anbieter einer Applikation, sondern stellt Middleware her, die allerdings nicht nur lokale Applikationen, sondern auch Cloud-Applikationen integrieren können soll. Die API-basierte Plattform kann laut Mulesoft "nahezu alle Technologien in einer standardisierten Weise verbinden". Gemäss Salesforce soll die "Anypoint Platform" von Mulesoft die Basis für die kommende "Salesforce Integration Cloud" bilden, andererseits aber auch weiterhin gesondert weiterentwickelt werden. Salesforce würde damit via Mulesoft auch auf einem ganz neuen Gebiet, abseits von CRM, tätig. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Dritter Zukauf in drei Monaten: Infinigate übernimmt Distributor Starlink

Mit dem VAD aus Dubai will sich Infinigate die Region Mittlerer Osten und Afrika erschliessen und den Security-Bereich weiter ausbauen.

publiziert am 5.10.2022
image

Elon Musk will Twitter nun doch kaufen

Nach dem Rückzug von den Vertragsverhandlungen scheint der Milliardär nun doch wieder an der Übernahme des sozialen Netzwerkes interessiert zu sein.

publiziert am 5.10.2022
image

Nach Citrix-Tibco-Merger: Netscaler wird wieder unabhängiger

Das Gleiche scheint auch für Jaspersoft, Ibi und Sharefile zu gelten.

publiziert am 4.10.2022
image

Liip übernimmt Digitalagentur Nothing

Sämtliche Mitarbeitenden und die Kundschaft werden von Liip übernommen, aber Nothing-Gründer Bastiaan van Rooden kümmert sich künftig um ein eigenes Projekt.

publiziert am 4.10.2022