Abraxas betreibt Polizei-RZ des Kantons Zürich bis 2023

16. Dezember 2019, 15:26
  • e-government
  • abraxas
  • kanton zürich
  • rechenzentrum
image

Der Kanton Zürich hat letztes Jahr beschlossen, in Zukunft alle seine IT-Infrastrukturen an nur noch zwei Rechenzentrums-Standorten zu konsolidieren. Weitere Serverstandorte soll es dann nicht mehr geben.

Der Kanton Zürich hat letztes Jahr beschlossen, in Zukunft alle seine IT-Infrastrukturen an nur noch zwei Rechenzentrums-Standorten zu konsolidieren. Weitere Serverstandorte soll es dann nicht mehr geben.
Bis es soweit ist, wird aber noch viel Wasser die Limmat herunterfliessen, und die noch gebrauchten verstreuten Infrastrukturen müssen weiter betrieben werden. So auch das Rechenzentrum der Kantonspolizei.
Dieses enthält wesentliche Teile der Server- und Datenhaltungsinfrastrukturen der Kantonspolizei und wird bisher von Abraxas betrieben. Dies wird der auf Kunden aus dem öffentlichen Bereich spezialisierte IT-Dienstleister auch weiterhin tun, und zwar bis ins Jahr 2023, wie aus einem Zuschlag der Sicherheitsdirektion des Kantons Zürich hervorgeht. Danach sollen dann auch die Server der Kantonspolizei in die kantonseigenen Rechenzentren gezügelt werden.
Die Vergabe des Auftrags für den Betrieb von 2020 bis 2023 wurde freihändig vergeben. Der Kostenpunkt beträgt 2,53 Millionen Franken. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Pentagon verteilt seinen riesigen Cloud-Auftrag

Das Verteidigungsministerium musste das grosse Cloud-Projekt neu aufgleisen und umbenennen. Jetzt sind Milliardenzuschläge an Amazon, Google, Microsoft und Oracle gesprochen worden.

publiziert am 9.12.2022
image

IT-Dienstleister von Aarau und Baden soll selbstständig werden

Als selbstständige öffentlich-rechtliche Anstalt soll die Infor­matik­zusammen­arbeit Aarau-Baden auch externe Partner aufnehmen können.

publiziert am 8.12.2022
image

Für Gemeinden ist IT-Sicherheit ohne Dienstleister nicht zu haben

Gemeinden sind keine Unternehmen, aber müssen – und wollen – ihre IT ebenso modernisieren, sagt Marco Petoia vom Gemeinde-RZ-Betreiber RIZ in Wetzikon. Fällanden und Bauma erklären uns, warum.

publiziert am 7.12.2022
image

Beschluss für europaweit einheitliche E-ID gefasst

Die eIDAS-Verordnung der EU verpflichtet alle Mitgliedstaaten, eine einheitliche digitale Identität anzubieten. Europa scheint nicht aus den Fehlern der Schweiz gelernt zu haben.

publiziert am 7.12.2022 1