Accenture-Software verteuert Auto-Ersatzteile

1. Juni 2018 um 12:38
  • business-software
  • accenture
  • software
image

'Tages-Anzeiger' und 'Der Bund' haben --https://www.

'Tages-Anzeiger' und 'Der Bund' haben gestern eine interessante Software-Story veröffentlicht.
Und zwar geht es um eine Lösung namens Partneo, die von den französischen Autokonzernen PSA (Peugeot, Citroën, Opel) und Renault zur Preisberechnung von Ersatzteilen eingesetzt wird. Die Software berechnet die Preise nicht nach dem Prinzip von Gestehungskosten plus Marge, sondern ermittelt, was Kunden zu bezahlen bereit sind. Die Lösung habe alleine dem Renault-Konzern über die Jahre hinweg zusätzliche Einnahmen von 800 Millionen Franken in die Kassen gespült, heisst es in dem Bericht des Netzwerks. Renault bestreitet diese Zahl. Illegal ist diese Preisoptimierung keineswegs.
Illegal wäre es hingegen, wenn Accenture den französischen Konkurrenten mit der Lösung verholfen hätte, Preisabsprachen zu treffen, respektive die Preisgestaltung software-seitig zu koordinieren. Diesen Vorwurf erhebt ein ehemaliger Entwickler der Lösung, die Accenture erst 2010 übernommen hat. Er hat in Paris eine Zivilklage eingereicht.
Sowohl Accenture wie auch die PSA-Gruppe weisen den Vorwurf zurück. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Workday: "KI darf keine Entscheidungen fällen"

Unternehmen werden nicht müde, zu betonen, dass sie Künstliche Intelligenz verantwortungsvoll einsetzen. Workday erklärt, was dies für den ERP-Anbieter konkret bedeutet.

publiziert am 26.2.2024
image

Peter Amrhyn wird CEO von Swisscom Trust Services

Nik Fuchs gibt die Leitung der Sparte für elektronische Unterschriften im März ab. Seine Position übernimmt der ehemalige CTO Peter Amrhyn.

publiziert am 20.2.2024
image

Temenos steigert Gewinn und wehrt sich gegen Vorwürfe

Der Genfer Bankensoftware-Hersteller kommt trotz guten Zahlen nicht zur Ruhe. Gegen die schweren Vorwürfe soll eine Untersuchung eingeleitet werden.

publiziert am 20.2.2024
image

"Bevor der Geist aus der Flasche ist, einfach mal das Hirn einschalten"

Thomas Holderegger, Security Lead bei Accenture Schweiz, spricht über die aktuelle Sicherheits­lage, das Bacs und wer den KI-Wettlauf zwischen Angreifern und Verteidigern gewinnt.

publiziert am 15.2.2024