Acht Infotrust-Veteranen gründen eigene Security-Firma

1. März 2017, 12:51
image

Der neue Schweizer Security-Spezialist Ensec hat schon einen ersten Kunden.

Der neue Schweizer Security-Spezialist Ensec hat schon einen ersten Kunden.
Gleich acht ehemalige und meist langjährige Mitarbeitende der heutigen NTT-Security-Tochter InfoTrust gründen ein eigene Security-Firma namens Ensec. Die Firma spezialisiere sich auf die Beratung und die Unterstützung "in allen Belangen der Information Security", so die Mitteilung.
CEO ist der langjährige Manager Sales Support und Marketing-Mann von NTT Security Switzerland und vormals Infotrust, Mike Schuler. CTO ist Rolf Scheurer, vormals Practice Leader Secure Infrastructure CH bei NTT. Und der frühere Security Engineer und Operations Manager von NTT, Daniel Schlumpf, arbeitet nun als COO des Startups. Gleich mehrere Senior Security Consultants wechseln ebenfalls vom Schweizer Ableger des globalen Konzerns ins neue KMU.
Im Portfolio hat Ensec zum Start die Partner Check Point, Ergon, F5, Fortinet, McAfee und Proofpoint. "Weitere Hersteller und innovative Lösungen werden in Kürze dazu stossen", so die Firma.
Als Managed Security Services wird neben "klassischen" IT-Security-Themen von Ensec auch ein Bereich GRC (Governance, Risk and Compliance) aufgebaut.
Im Verwaltungsrat sitzt neben Schuler, Scheurer und Schlumpf unter anderem auch Roger Notter, CEO des Surseer Telecom-Dienstleisters Enkom.
An einen neuen Arbeitsort müssen sich die Ensec-Mitarbeitenden nicht gewöhnen, wie das Grossunternehmen NTT ist der kleine Newcomer im zürcherischen Au-Wädenswil daheim. Dies sei aber nicht Absicht gewesen, sagte ein Ensec-Vertreter auf Anfrage von inside-channels.ch.
Er gab auch bekannt, Ensec habe einen ersten Kunden gewonnen und ein zweiter Abschluss stehe kurz bevor.
2014 hatte NTT das Zürcher Unternehmen InfoTrust inklusive der damals rund 30 Mitarbeitenden übernommen. Im August 2016 wurde dann NTT Security Switzerland gegründet. Unter dem Namen werden die Geschäfte heute von Au aus weitergeführt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Domain pulse: Die vernetzte Welt ist ein fragiles Gebilde

Branchenexperten haben über die Sicherheit des Internets diskutiert. Eine allumfassende Lösung scheint es aber nicht zu geben.

publiziert am 7.2.2023
image

Neue Chefin für das BSI

Die Tech-Expertin Claudia Plattner soll die Spitze des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernehmen, nachdem das Amt monatelang unbesetzt war.

publiziert am 7.2.2023
image

Reto Baumann ist neuer CIO bei Concordia

Baumann wechselt von Swisscard AECS zur Versicherung, wo er neu die Belange der Informatik in der Geschäftsleitung vertreten soll.

publiziert am 7.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023