Adobe: Deinstalliert endlich den Flash Player!

24. Juni 2020, 13:39
image

Adobe erinnert daran, dass der Support Ende Jahr eingestellt wird. Und der Player wird gleichzeitig unbrauchbar gemacht.

Flash und der Flash Player haben das Internet vor allem in den Nullerjahren und im ersten Drittel dieses Jahrzehnts geprägt und der Anbieter, Adobe, tat alles dafür, dass möglichst viele User den Player installierten. Nun geschieht das Gegenteil: Adobe empfiehlt in einer "End of Life"-Ankündigung allen Anwendern, die ihn noch haben, den Player zu deinstallieren. Die noch verbliebenen Anwender werde im Laufe des Jahres entsprechende Mitteilungen von Adobe erhalten.
Den Betreibern von Websites, die noch Flash einsetzten, rät Adobe dringend, auf offene Technoligen wie HTML5, WebGL oder WebAssembly umzustellen. Laut Zahlen von W3Techs findet man Flash-Code gegenwärtig noch auf 2,6% der Websites weltweit. Anfang des Jahrzehnts lag dieser Anteil noch bei knapp 30%
Adobe hat schon im Sommer 2017 angekündigt, dass der Support für den Flash Player Ende 2020 eingestellt werde. Danach gibt es keine Updates und Security-Patches mehr und Adobe wird den Player nicht mehr zum Download anbieten. Wie Adobe nun zusätzlich erklärt hat, wird der offizielle Player danach auch das Abspielen von Flash-Inhalten blockieren. Gleichzeitig rät Adobe den Usern dringend davon ab, als Ausweg möglicherweise noch funktionierende Versionen von anderen Seiten herunterzuladen. Diese könnten mit Malware verseucht sein.
Der Flash Player stirbt vor allem, weil es Adobe nie schaffte, die Sicherheit von Flash-Inhalten auf einen adäquaten Stand zu bringen. Dies macht den Player zu einem Einfallstor für Hacker, die durch manipulierte Inhalte in die PCs von Usern eindringen konnten. Die grossen Browser-Anbieter unterstützen Flash schon seit längerem nicht mehr standardmässig, dies im Unterschied zu früher. Für Adobe dürfte Flash beziehungsweise der Player seit einigen Jahren kein kommerzieller Erfolg mehr sondern eine Belastung gewesen sein.

Loading

Mehr zum Thema

image

Neue Chefin für das BSI

Die Tech-Expertin Claudia Plattner soll die Spitze des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernehmen, nachdem das Amt monatelang unbesetzt war.

publiziert am 7.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023
image

EFK: Skyguide muss das Continuity Management verbessern

Im Rahmen des Programms "Virtual Center" kommt es zu grossen Veränderungen im IT-Betrieb von Skyguide. In einer zweiten Prüfung anerkennt die Finanzkontrolle zwar Fortschritte, aber beim IT Continuity Management gibt es noch viel zu tun.

publiziert am 7.2.2023
image

Uni Zürich blockiert ausländische Website-Zugriffe

Aus dem Ausland kann nicht mehr auf die Website und Mailboxen der Universität Zürich zugegriffen werden.

publiziert am 7.2.2023