Adobe erzielt Rekordumsatz und verdaut Macromedia

23. März 2006, 09:02
  • international
  • adobe
  • geschäftszahlen
image

Der Hersteller von Grafiksoftware Adobe erzielte im vergangenen ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordumsatz von 655,5 Millionen US-Dollar, verglichen mit 472,9 Millionen Dollar im ersten Quartal des Vorjahres.

Der Hersteller von Grafiksoftware Adobe erzielte im vergangenen ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordumsatz von 655,5 Millionen US-Dollar, verglichen mit 472,9 Millionen Dollar im ersten Quartal des Vorjahres. Per 3. März resultierte somit eine Umsatzsteigerung um 39 Prozent. Adobe hatte mit einer Spanne von 630 bis 660 Millionen Dollar gerechnet.
Der Gewinn sank allerdings um fast einen Drittel auf 105,1 Millionen Dollar. Vor einem Jahr betrug er noch 151,9 Millionen Dollar. Allerdings drückt die Übernahme von Macromedia auf dieses Ergebnis, wie das Unternehmen gestern weiter mitteilte. Im vorhergehenden letzten Quartal des Geschäftsjahres 2005 erzielte Adobe zum Vergleich 156,3 Millionen Dollar Gewinn.
Für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert Adobe einen Umsatz von 2,7 Milliarden Dollar. Wie Adobe-CEO Bruce R. Chizen sagte, entwickle sich das Geschäft gut. Insbesondere der gute Absatz von Creative Solutions und Adobe seien dafür verantwortlich. Die Integration vom Macromedia komme gut voran. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA lockert Sanktionen für IT-Firmen im Iran

Weil die iranische Regierung den Zugang zum Internet eingeschränkt hat, versuchen sowohl Behörden als auch Private den Informationsfluss aufrecht zu halten.

publiziert am 26.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022