"Avance"-Banken haben auf Finnova migriert

16. Juli 2009, 14:00
  • rechenzentrum
  • avaloq
  • finnova
image

Im Herbst werden auch die Basler Kantonalbank und die Migros Bank das Rechenzentrum von RTC verlassen und auf Avaloq und Finnova wechseln.

Im Herbst werden auch die Basler Kantonalbank und die Migros Bank das Rechenzentrum von RTC verlassen und auf Avaloq und Finnova wechseln.
Die drei Ostschweizer Regionalbanken Alpha Rheintal Bank, Bank CA St. Gallen und swissregiobank ("Avance"-Verbund), die sich vor knapp zwei Jahren entschieden haben, von der Bankensoftware IBIS auf Finnova zu wechseln, haben die Migration abgeschlossen. Wie es in einer Mitteilung heisst, haben die drei Banken zusammen mit der Sparkasse Wiesendangen (die sich vor etwa einem Jahr den "Avance"-Banken anschloss) am Wochenende vom 11. und 12. Juli die Umstellung erfolgreich und planmässig durchgeführt. Das Gesamtvolumen des Projekts gaben die Banken nicht bekannt.
Seit Sommer 2008 bereitete ein rund 50-köpfiges Projektteam die Umstellung auf die neue Banken-Plattform vor. Darin vertreten waren Mitarbeitende der vier Banken, ihres gemeinsamen Servicezentrums "Finanz-Logistik", des Software-Lieferanten Finnova und des Implementierungspartners Comit. Comit war für die Migration auf die Finnova-Plattform zuständig und ist nun, gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft Swisscom IT Services, Vertragspartner für das Application-Management und für den Betrieb der Software im Rechenzentrum.
Die "Avance"-Banken schlossen sich Anfang 2008 den ebenfalls von der RBA-Gruppe abtrünnigen "Esprit"-Banken an. Dieser Verbund war Anfang 2006 von elf Banken gegründet worden. Heute sind bereits neunzehn Banken und bankähnliche Institute mit einer kumulierten Bilanzsumme von 17,5 Milliarden Franken und rund 900 Mitarbeitenden Mitglied des "Esprit"-Netzwerks.
Basler KB als nächste dran
Der im September 2007 von den drei bald ehemaligen.
Die "Avance"-Banken sind die ersten dieser Welle von abgesprungenen Kunden, die das RTC-Rechenzentrum verlassen haben. Als nächstes wird die Basler Kantonalbank IBIS durch Avaloq oder Finnova ersetzen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022