Bei UMB, Rackspace und Cisco arbeiten die Schweizer am liebsten

17. Mai 2018, 14:06
  • politik & wirtschaft
  • rackspace
  • umb
  • awk group
  • cisco
image

ICT-Unternehmen dominieren die Rangliste der beliebtesten Schweizer Arbeitsplätze.

ICT-Unternehmen dominieren die Rangliste der beliebtesten Schweizer Arbeitsplätze.
Bereits zum zehnten Mal hat "Great Place to Work" die besten Arbeitgeber der Schweiz ausgezeichnet. Dafür hat das Beratungsunternehmen 26'000 Angestellte Fragebögen ausfüllen lassen. Grundlagen für einen guten Arbeitsplatz seien in den Augen der Mitarbeiter insbesondere Glaubwürdigkeit, Respekt und Wertschätzung, Fairness (auch bei der Vergütung wichtiger als die reine Lohnhöhe) sowie Teamgeist, schreibt "Great Place to Work" in einer Mitteilung. Neben der Befragung floss auch die Beurteilung von Personalstrategie und Massnahmen in den Unternehmen in die Beurteilung ein.
Wer von mindestens sieben von zehn Angestellten positiv beurteilt wurde und in diesen Kategorien am meisten überzeugte, konnte einen Preis abräumen. Für drei "Gewichtsklassen" wurden Ranglisten erstellt:
Kleine Unternehmen (20 bis 49 Mitarbeitende)
Platz 1: Rackspace, Zürich (ICT)
Platz 2: Mundipharma, Basel (Biotech)
Platz 3: SAS, Wallisellen (ICT)
Mittelgrosse Unternehmen (50 bis 249 Mitarbeitende)
Platz 1: UMB, Volketswil (ICT)
Platz 2: AWK, Zürich (ICT)
Platz 3: Scout24, Flamatt (Internet Dienste)
Grosse Unternehmen (über 250 Mitarbeitende)
Platz 1: Cisco, Wallisellen (ICT)
Platz 2: IKEA, Spreitenbach (Einzelhandel)
Platz 3: McDonalds, Crissier (Gastgewerbe)
Nachdem letztes Jahr "nur" vier der neun Spitzenplätze von Unternehmen belegt wurden, die ICT zu ihrem Kerngeschäft zählen, sind es dieses Jahr fünfeinhalb, wenn man Scout24 grosszügig halb mitzählt.
Rackspace holt sich das vierte Jahr in Folge Gold in der tiefsten Gewichtsklasse, UMB steht seit drei Jahren zuoberst auf dem Treppchen im Mittelsegment. Und Cisco konnte sich bei den Grossfirmen wieder auf Platz Eins kämpfen nachdem der Konzern letztes Jahr auf den zweiten Rang abgerutscht war. Damit wird dieses Jahr jede Kategorie von einem ICT-Unternehmen angeführt. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Neue nationale EPD-Plattform

Bis Ende Jahr soll in 200 Schweizer Apotheken ein elektronisches Patientendossier eröffnet werden können.

publiziert am 17.8.2022
image

CMI-Gruppe komplettiert sein Portfolio für Schul-Software

Diesmal haben die Schwerzenbacher den auf Schulkommunikation spezialisierten Anbieter Klapp übernommen. Die Firma bleibt eigenständig und wird weiter von Elias Schibli geführt.

publiziert am 17.8.2022
image

Crealogix verkauft die E-Learning-Tochter

Swiss Learning Hub wird vom Investor Blue8 und dem bestehenden Management übernommen. CEO Urs Widmer äussert sich zu den Plänen.

publiziert am 17.8.2022
image

Tech-Lieferkette: Nun sorgt auch noch die Hitzewelle für Probleme

Einige Laptop- und Lithium-Produktionsstätten in China könnten zeitweise nicht mehr mit Strom versorgt werden.

publiziert am 16.8.2022