Bundesrat holt Swissquote-Gründer in den ETH-Rat

7. Juli 2016, 14:29
  • people & jobs
  • swissquote
  • epfl
  • psi
image

Marc Bürki, Gründer und CEO der Online-Bank Swissquote, ist vom Bundesrat bei den Gesamterneuerungswahlen des elfköpfigen ETH-Rats zum Zuge gekommen.

Marc Bürki, Gründer und CEO der Online-Bank Swissquote, ist vom Bundesrat bei den Gesamterneuerungswahlen des elfköpfigen ETH-Rats zum Zuge gekommen. Für die Periode von 2017 bis 2020 sind drei Mitglieder des strategischen Führungs- und Aufsichtsorgans für den ETH-Bereich ersetzt worden, heisst es beim federführenden eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF).
Mit dem 55-jährigen EPFL-Elektroingenieur Bürki hält ein Mitglied des digitalen Bankings Einzug ins Kontrollgremium der beiden ETHs und der vier bundeseigenen Forschungsanstalten PSI, WSL, Empa und Eawag. Bürkis Swissquote agiert nicht nur als Internet-Bank, sondern arbeitet auch im Online-Handel mit Wertpapieren und hat soeben erst eine Trading- und Banking-App für die Apple Watch lanciert. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cloudera holt Philippe Picalek von Oracle

Philippe Picalek übernimmt den Vertrieb in der Schweiz und soll wichtige Telco- und Finanzkunden in Deutschland betreuen.

publiziert am 18.5.2022
image

Microsofts globaler Channelchef geht von Bord

Der Microsoft-Veteran Rodney Clark wechselt nach nur einem Jahr auf seinem Posten zu einem Partnerunternehmen.

publiziert am 17.5.2022
image

Equinix engagiert Nadine Haak als Partner-Verantwortliche

Als Partner Sales Manager ist Haak für den Ausbau des Channel-Partnerprogramms von Equinix in der Schweiz zuständig.

publiziert am 17.5.2022
image

Petra Jenner wird EMEA-Verantwortliche bei Splunk

Die ehemalige Schweiz-Chefin von Salesforce hat einen neuen Job. Jenner wird Senior Vice President und General Manager EMEA bei Splunk.

publiziert am 16.5.2022