CERN-Grid mit ProCurve-Switchs von HP

12. Januar 2006 um 10:24
  • rechenzentrum
  • hp
image

Das Genfer Kernforschungszentrum CERN baut zur Zeit den "Large Hadron Collider" (LHC) - eine 27 Kilomenter lange unterirdische Stahlröhre, in der Teilchen auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden sollen.

Das Genfer Kernforschungszentrum CERN baut zur Zeit den "Large Hadron Collider" (LHC) - eine 27 Kilomenter lange unterirdische Stahlröhre, in der Teilchen auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden sollen. Diese Teilchen (Protonen) werden in zwei gegenläufigen Strahlen um den Ring gejagt, was zu bis zu 600 Millionen Kollisionen pro Sekunde führen wird. Damit erhofft man sich, extrem seltene Ereignisse, wie etwa die Entstehung von raren oder bisher erst theoretisch bekannten Kernteilchen ("Higgs Boson").
Das Resultat der Bemühungen wird ein ungeheuer grosser Datenstrom sein, der in einem Computer-Grid (Gitter) aus mindestens 6000 PCs verarbeitet werden soll. Diese PCs müssen untereinander mit grossen Bandbreiten verbunden sein, dafür wiederum braucht es Switchs. Und diese kommen - wie wir einer Pressemitteilung von heute entnehmen - von Hewlett-Packard. HP liefert dem CERN unter anderem 250 Layer-3-Gigabit-Switches für das LHC-Grid. (hc)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

"Nachhaltigkeit erhält bei Ausschreibungen mehr Gewicht"

Der neue Schweiz-Chef von HP, Peter Zanoni, spricht im Interview über Niederlagen, Veränderungen bei Ausschreibungen, Fernzünder und die Konsolidierung in der Partnerlandschaft.

publiziert am 2.7.2024 1
image

Die ETH Zürich wechselt zu Managed Printing

Die Hochschule wird ihre alternden Geräte ersetzen und Drucker nicht mehr kaufen, sondern mieten. Lieferant ist HP.

publiziert am 28.6.2024 1
image

Stadt Zürich kauft Hardware für knapp 80 Millionen Franken

Das OIZ hat die Lieferanten gewählt, die in den kommenden Jahren Notebooks, Monitore und Zubehör für Stadtverwaltung und Schulen bereitstellen.

publiziert am 21.6.2024 2
image

Prozess gegen Autonomy-Gründer Lynch endet mit Freispruch

Der jahrelang anhaltende Rechtsstreit endet mit einer Überraschung.

publiziert am 7.6.2024