Dell flirtet wieder mit AMD

23. November 2005, 11:13
  • international
  • dell technologies
  • amd
  • intel
  • hp
image

Immer wieder mal geistern Berichte durch die IT-Welt, wonach man sich bei Dell Gedanken über den Einsatz der Prozessoren des Intel-Rivalen AMD mache.

Immer wieder mal geistern Berichte durch die IT-Welt, wonach man sich bei Dell Gedanken über den Einsatz der Prozessoren des Intel-Rivalen AMD mache. Ziemlich regelmässig folgt dann ein Dementi - die Vermutung liegt nahe, dass der weltweit grösste PC-Hersteller jeweils seine Verhandlungsposition gegenüber dem Hoflieferanten Intel zu verstärken sucht.
Nun sind die Berichte allerdings ziemlich konkret. Die taiwanische Zeitung 'Economic Daily News' berichtete am Montag, dass Dell seine Lieferanten in Taiwan ganz konkret gebeten habe, PCs, Server und ein Notebook mit AMD-Komponenten zu entwickeln. Der riesige Auftragsfertiger Foxcon entwickelt einen AMD-Server für Dell, Ausustek einen PC und Quanta designt gar ein AMD-Notebook für Dell.
Es gibt zwei Gründe, warum Dell gerade jetzt seine Nibelungentreue zu Intel aufgeben könnte. Zum einen hat sich Intel mit Apple einen weiteren Dell-Konkurrenten angelacht und zweitens verliert Dell im Servermarkt Marktanteile an Konkurrenten (HP), die AMDs Mehrkern-Prozessoren forcieren. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenleck bei der Fremdsprach-App Duolingo?

In einem Darkweb-Forum werden die Daten von 2,6 Millionen Accounts zum Verkauf angeboten. Doch das Unternehmen bestreitet eine Sicherheitsverletzung.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023
image

Ukraine will bei IT-Security stärker mit der NATO zusammenarbeiten

Das von Russland angegriffene Land will offizieller Partner des "Joint Center for Advanced Technologies in Cyber Defense" der Nato werden. Andere Länder könnten davon profitieren.

publiziert am 25.1.2023
image

Mitel will Unify-Business von Atos kaufen

Der Kommunikationsspezialist will den Bereich Unified Communications & Collaboration von Atos übernehmen. 3000 Mitarbeitende könnten ihren Arbeitgeber wechseln.

publiziert am 25.1.2023