Die Schwarz-Gruppe übernimmt Cybersecurity-Entwickler

23. November 2021, 10:57
  • international
  • security
  • übernahme
image

Die Lidl-Mutter kauft das israelische IT-Security-Unternehmen XM Cyber auf. Der Preis beläuft sich laut Berichten auf 700 Millionen US-Dollar.

Die Unternehmensgruppe Schwarz, zu der auch die beiden Detailhändler Lidl und Kaufland gehören, hat gemäss einer Medienmitteilung das israelische IT-Security-Unternehmen XM Cyber erworben. Während die Akquisition für die Schwarz-Gruppe eine Verstärkung der eigenen IT-Sicherheit bedeutet, sieht XM Cyber in der Fusion Möglichkeiten, um neue Wachstumsmärkte zu erschliessen. Gemäss Berichten von 'Techcrunch' und 'CRN' beträgt der Preis für die Mehrheitsanteile 700 Millionen Dollar.
Das israelische Unternehmen wurde 2016 gegründet und beschäftigt etwas über 100 Angestellte. Gemäss Zahlen von Crunchbase sammelte die Firma bislang 49 Millionen Dollar an Finanzierung ein. XM Cyber unterstützt Kunden beim Schutz vor Cyberangriffen. Der Security-Spezialist simuliert dazu Angriffspfade in verwundbaren Teilen eines IT-Systems, um diese anschliessend zu beheben. Christian Müller, CIO der Schwarz-Gruppe, erzählt: "Das XM-Cyber-Team mit tiefem technischem Verständnis und Innovationsstärke ergänzt unser Portfolio für IT-Sicherheit optimal." Dabei sei vor allem die Suche nach Lücken aus der Sicht des Angreifenden zukunftsweisend. Datenlecks sollen künftig selber aufgedeckt und direkt geschlossen werden können, so Müller in der Mitteilung.
Der israelische Entwickler wird sein komplettes Produktsortiment auch weiterhin unabhängig und unter seiner derzeitigen Marke anbieten. Auch die Support-Struktur soll den Kundinnen und Kunden gemäss der Meldung erhalten bleiben. Zu der Übernahme sagt Noam Erez, Mitgründer und CEO von XM Cyber: "Mit der internationalen Marktkraft des grössten europäischen Handelsunternehmens im Rücken können wir Innovationen schneller vorantreiben, stark wachsen und unsere Position im globalen Cybersecurity-Markt weiter ausbauen."
Die Schwarz-Gruppe arbeitet seit längerem daran, die eigene IT-Abteilung zu einem strategischen Geschäftsfeld auszubauen. Nach dem Vorbild von Amazon plant der Konzern, IT-Services für externe Kunden anzubieten. So hat Schwarz bereits die Cloud- und Colocation-Infrastruktur "Stackit" gegründet, die in Deutschland als Public Cloud positioniert werden soll.

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023