Emil Frey: Netzwerk und E-Mail von Cyberangriff beein­trächtigt

13. Januar 2022 um 14:00
  • security
  • cyberangriff
  • schweiz
  • transport
image

Nach einem Angriff auf den Autohändler stehen den Mitarbei­tenden nicht alle Services und Daten zur Verfügung.

Am späten Nachmittag des 11. Januars meldete die Emil Frey Gruppe einen Cyberangriff. Es seien einige Bereiche der operativen Tätigkeit betroffen, wie das Unternehmen erklärte. Detaillierte Informationen lieferte der Autohändler allerdings nicht.
Betroffen ist offenbar das interne Netzwerk, wie aus Nachrichten hervorgeht, die inside-it.ch vorliegen. Etwa können Mitarbeitende nur von ausserhalb des Netzwerks oder via Hotspot auf Office-Anwendungen zugreifen. Der Zugriff auf Dateien ist demnach eingeschränkt. Auch war der externe Mail-Verkehr betroffen und der Internet-Verkehr bleibe eingeschränkt, heisst es darin weiter. Besucher der Website der Emil Frey Gruppe erhalten aktuell noch den Hinweis, dass Services "derzeit nur sehr eingeschränkt verfügbar" seien.
Wie das Unternehmen am 11. Januar erklärte, seien die zuständigen Behörden informiert worden. Interne und externe Spezialisten seien daran, den Schadenumfang festzustellen und Lösungen zu finden.

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

E-Banking-App der ZKB zeigte falsche Konten an

Aufgrund einer "kurzzeitigen technischen Störung" zeigte die App teilweise Konten von falschen Personen an. Die Störung ist mittlerweile behoben.

publiziert am 11.6.2024
image

Amherd: "Es gibt ein Interesse, die Konferenz zu sabotieren"

Die Ukraine-Konferenz macht die Schweiz zu einer Zielscheibe für Cyberangriffe, was aber nicht anders zu erwarten war.

publiziert am 10.6.2024
image

Apple tüftelt an eigenem Passwort­manager

Angeblich will Apple diese Woche eine eigene App zum Speichern von Kennwörtern lancieren. Sie soll Teil der wichtigsten Betriebssysteme des Konzerns werden.

publiziert am 10.6.2024
image

Quellcode von New York Times gestohlen

Im Januar wurden der Zeitung interne Daten aus Github-Repositories gestohlen. Darunter befand sich auch der Quellcode, der jetzt geleakt wurde.

publiziert am 10.6.2024