Erster FTTH-Kunde für Green.ch

14. Juni 2010, 13:19
  • green
  • fibre to the home
image

Der Provider Green.

Der Provider Green.ch hat einen ersten Kunden, der über einen Glasfaser-Heimanschluss (Fibre-to-the-Home, FTTH) mit dem Internet verbunden ist, aufschalten können, und zwar die Basler Agentur Pierre Ripstein. Die Agentur ist in den Bereichen integrierte Kommunikation, Corporate Design und Multimedia tätig, und benötigt laut Geschäftsführerin Naomi Noordtzij Rippstein sowohl hohe Bandbreite als auch höchste Verfügbarkeit für den Internetzugang.
Der Bau der Glasfasernetze bis zu den Endkunden ist in vielen Städten aber erst gerade in Gang gekommen. Interessenten sollten sich daher auf jeden Fall erst bei den Providern erkundigen, ob es bereits einen Zeitplan für eine Erschliessung ihres Haushalts gibt. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Schweizer RZ-Standorte von AWS sind bekannt

Amazon Web Services mietet sich bei Vantage, Interxion und Green ein. Offiziell bestätigen will das allerdings niemand. Aus Sicherheitsgründen.

publiziert am 8.9.2022 4
image

Init7: "Das Glasfasernetz ist Service Public"

Der Provider Init7 streitet seit Jahren mit Swisscom um das richtige Vorgehen beim Glasfaserbau. Im Interview äussert sich CEO Fredy Künzler zu seiner Motivation und einer möglichen Verstaatlichung des Netzes.

publiziert am 13.1.2022
image

Immer mehr Provider schlagen sich auf die Seite von Swisscom

Nach Sunrise UPC und Salt stellen sich auch die Anbieter iWay und Green hinter Swisscom und kritisieren die Weko.

publiziert am 5.1.2022
image

Swisscom zum Glas­faser­ausbau: "Wir halten an unserem Plan fest"

Christoph Aeschlimann, CIO und CTO bei Swisscom, spricht im Interview mit inside-it.ch über die Niederlage vor dem Bundesgericht und sagt, wie es mit dem Glasfaserausbau weitergeht.

publiziert am 23.12.2021