Frisches Geld für Bestmile

23. März 2018, 13:05
  • innovation
  • channel
image

Der Schweizer Anbieter eines Flotten­management­systems Bestmile, dessen Technologie auch in den autonomen Shuttles von Sion steckt, hat sich in einer Series-A-Finanzierungsrunde elf Millionen Dollar gesichert.

Der Schweizer Anbieter eines Flotten­management­systems Bestmile, dessen Technologie auch in den autonomen Shuttles von Sion steckt, hat sich in einer Series-A-Finanzierungsrunde elf Millionen Dollar gesichert. Das Geld kommt unter anderem von Road Ventures, Partech Ventures und Airbus Ventures, wie das Unternehmen mitteilt.
Das Geld werde weiter in die globale Expansion, die Weiterentwicklung der Cloud-Plattform sowie die Partnerschaften mit OEMs und Service Provider fliessen. Das EPFL-Spinoff hat Niederlassungen in Lausanne und San Francisco.
Die Plattform des Jungunternehmens ermögliche es Mobilitätsanbietern, autonom und nicht autonom gesteuerte Fahrzeugflotten zu implementieren, verwalten und optimieren. Sie biete "alles, um Dienste von Tür zu Tür bereitzustellen", so Bestmile. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schweiz ein weiteres Mal Innovations-Europameister

Im European Innovation Scoreboard 2022 schneidet die Schweiz besser ab als die EU-Spitzenreiter Schweden und Finnland.

publiziert am 26.9.2022
image

Tata Consultancy Services: "Wir gehören zu den ganz Grossen in der Schweiz"

Rainer Zahradnik, Chef von TCS Schweiz, erklärt, warum seine Firma hierzulande wenig bekannt ist und was sie für die CO2-Neutralität bezahlt hat.

publiziert am 26.9.2022 3
image

Wie ERP-Lösungen bei Unternehmen abschneiden

ERP-Anwender aus dem DACH-Raum kritisieren in einer Trovarit-Befragung die Performance der Systeme. Nachhaltigkeit ist zum Trendthema geworden, noch vor der Cloud.

Von publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022