Fusion von Abraxas und VRSG ist formell besiegelt

1. Juni 2018, 08:35
  • technologien
  • abraxas
  • volksabstimmung
  • kanton
image

Der Fusion von Abraxas und VRSG steht nun endgültig nichts mehr im Weg.

Der Fusion von Abraxas und VRSG steht nun endgültig nichts mehr im Weg. Die Aktionäre der Abraxas-VRSG Holding haben an ihrer Generalversammlung gestern Nachmittag dem Fusionsvertrag zugestimmt. Damit könne die Fusion der beiden IT-Dienstleister Ende Juni formell 2018 vollzogen werden, so eine Mitteilung. Die Fusion gilt rückwirkend per 1. Januar 2018 und wurde im April bereits operationell umgesetzt.
Zu den Aktionären der neuen Abraxas gehören 116 Gemeinden sowie die Kantone Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen, Thurgau und Zürich. An der GV wurden die bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats sowie Präsident Eduard Gasser wie beantragt wiedergewählt.
Die neue Abraxas Informatik AG zählt insgesamt 800 Mitarbeitende. "Im laufenden Jahr werden Investitionen in die Fusion der Firmen zwar entsprechend der Planung noch spürbar sein. Im 2019 streben wir eine Konsolidierung dieser Integrationstätigkeiten an, um danach voll davon profitieren zu können," lässt sich CEO Reto Gutmann in der Mitteilung zitieren. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

BRACK.CH liefert – auch an Geschäftskunden

Bei der Beschaffung von Betriebs- und Verbrauchsmaterial gibt es in vielen Unternehmen und Institutionen Potenzial, um Kosten zu sparen. Dabei kann sich die Lieferantenwahl als entscheidender Schlüsselfaktor erweisen. Vier Gründe, warum es sich lohnt, bei BRACK.CH einzukaufen.

image

Neues Bündner Hochschulzentrum wird massiv teurer

Statt 130 soll der Neubau in Chur 178 Millionen Franken kosten. Schuld sind auch gestiegene IT-Kosten.

publiziert am 10.8.2022
image

Auch Swissquote hat jetzt eine Twint-App

Twint zählt 4 Millionen User und ist ab sofort auch für Kunden von Swissquote verfügbar.

publiziert am 9.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022