Graf-Litscher zur Präsidentin von Glasfasernetz Schweiz gewählt

18. März 2019, 09:59
  • politik & wirtschaft
  • verband
  • nationalrat
image

Die Thurgauer SP-Nationalrätin Edith Graf-Litscher ist neue Präsidentin von Glasfasernetz Schweiz.

Die Thurgauer SP-Nationalrätin Edith Graf-Litscher ist neue Präsidentin von Glasfasernetz Schweiz. Sie ist Nachfolgerin von Viola Amherd (CVP), die im vergangenen Dezember in den Bundesrat gewählt wurde.
Graf-Litscher sei eine Idealbesetzung, schreibt Glasfasernetz Schweiz in einer Mitteilung. Sie ist zurzeit Präsidentin der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF) des Nationalrates. Sie ist speziell in der ICT-Branche auch bekannt als Co-Präsidentin der Parlamentarier-Gruppe "Digitale Nachhaltigkeit" (Parldigi), welche sich für Open-Source-Technologie, Open Government Data oder auch Open Internet einsetzt.
Graf-Litscher ist zudem Mitglied des Kernteams der ePower Initiative, welche Vertreterinnen und Vertreter von Politik unterschiedlicher Parteien sowie der Wirtschaft verbindet. ePower setzt sich nach Eigenangaben dafür ein, "dass das Potenzial der Digitalisierung in allen Bereichen besser genutzt wird". Dazu gehöre der Austausch mit den Mitgliederunternehmen des Dachverbandes ICTswitzerland.
Gewählt wurde Graf-Litscher vom Vorstand von Glasfasernetz Schweiz.
Aufgabe von Glasfasernetz Schweiz ist laut der Mitteilung die koordinierte Interessenvertretung zugunsten des Auf- und Ausbaus der Glasfaserinfrastruktur. Sie versteht sich als Anlaufstelle für Firmen, Behörden und Verwaltungen. "Die Konsumentinnen und Konsumenten sollen in der ganzen Schweiz von einem preiswerten Hochbreitbandnetz profitieren können", lässt sich Graf-Litscher auf der Website dazu zitieren.
Im Vorstand sind weitere nationale Parlamentarier sowie Vertreter von Mitglieder-Firmen. Darunter finden sich Urs Schaeppi, CEO Swisscom oder Markus Schlatter, CEO Leucom Gruppe. (mag/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU wirft wohl einen Blick auf VMware-Übernahme

Befürchtet wird eine eingehende Prüfung durch die Wettbewerbshüter, die den 69-Milliarden-Deal stark verzögern könnte.

publiziert am 24.6.2022
image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022