Green verkauft KMU-Produkte von BT

4. Juni 2010, 10:14
  • telco
  • green
  • kmu
image

Der Brugger Provider Green hat mit dem britischen Telekommunikationskonzern BT eine Partnerschaftsvereinbarung geschlossen und wir damit zum "BT Alliance Partner".

Der Brugger Provider Green hat mit dem britischen Telekommunikationskonzern BT eine Partnerschaftsvereinbarung geschlossen und wir damit zum "BT Alliance Partner". Der Provider bietet seinen Kunden damit ab sofort MPLS- (Multi-Protocol-Label-Switching) Datenverbindungen an beliebigen Standorten weltweit an. Dies komplimentär zum bereits MPLS-tauglichen Schweizer Backbone von Green, heisst es in einer Mitteilung.
Die Partnerschaft eröffne Green ein grosses, "zur Zeit weitgehend brachliegendes Maktpotenzial" im Bereich der multinational tätigen KMUs, kommentiert Green-CEO Franz Grüter die Zusammenarbeit. Mit dem Zugriff auf die IP-Netze von BT und deren Angebote könne man den multinationalen KMU-Kunden höherwertige Dienste anbieten.
Weitere BT Alliance Partner in der Schweiz sind unter anderem HP, Microsoft, Cisco, Avaya und Swisscom. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022