ITSM Group will mehr bieten als ein IT-Service-Management-Berater

29. Juli 2019, 09:34
  • international
  • schweiz
  • strategie
image

Die ITSM-Group war bis anhin – und wie es der Name besagt auf – Beratung und Umsetzung von IT-Service-Management-Prozessen spezialisiert.

Die ITSM-Group war bis anhin – und wie es der Name besagt auf – Beratung und Umsetzung von IT-Service-Management-Prozessen spezialisiert. Nun ändert sich dies.
Man richte sich neu auf die digitale Transformation aus, meldet das deutsche Mutterunternehmen, das mit der Tochterfirma Trusted Quality Switzerland auch an zwei Standorten in der Schweiz tätig ist.
Mit der Neuausrichtung will die iTSM Group dabei nicht nur die Digitalisierung von Prozessen verbessern, sondern deren Einbettung in die gesamte Wertschöpfungskette unterstützen. Dazu es gehöre auch, Automatisierungs-Wissen einzubringen.
Damit einhergeht ein Rebranding der Gruppe. "iTSM steht ab heute für Inspiring & Tailored Service Mastery, und diese neue Bedeutung spiegelt sich auch in unserem neuen Logo wider", so Siegfried Riegel, CEO der iTSM Group in einer Mitteilung. "Wir beherrschen alle wesentlichen Wirkungsdimensionen der Digitalisierung und bündeln diese zu einem ganzheitlichen positiven Service-Erlebnis, um die Kundenzufriedenheit zu steigern, eine Differenzierung im Service-Erlebnis zu ermöglichen und Servicekosten zu optimieren", verspricht Riedel im branchenüblichen Marketing-Deutsch.
750 Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Rumänien und den Niederlanden sowie 175 Mitarbeitende zählt die Firma laut Eigenangaben.
Mit der Ankündigung verdichtet sich der Eindruck, dass immer mehr klassische ITSM-Spezialisten breitere Geschäftsfelder erobern wollen. Der Zeitpunkt scheint ihnen reif dafür, da "die Digitalisierung" und damit einhergehende Fragen sich in Unternehmen bereichsübergreifend stellen. Zudem werden agile Methoden vermehrt für unterschiedliche, Prozesse, Services und Produkte eingesetzt. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022
image

Google und Youtube investieren, um gegen Fake-News vorzugehen

Der US-Konzern schiesst knapp 13 Millionen Franken in einen Fonds ein, um Faktencheck-Organisationen weltweit zu unterstützen.

publiziert am 29.11.2022
image

T-Systems will Belegschaft in Indien fast verdoppeln

Das Unternehmen ist eine Partnerschaft mit dem indischen IT-Riesen Tech Mahindra eingegangen. So will T-Systems sein Angebot an Digital- und Cloud-Services ausbauen.

publiziert am 29.11.2022
image

AWS verspricht mehr Kontrolle über Cloud-Daten

An der Reinvent in Las Vegas hat AWS angekündigt, Souveränitäts-Kontrollen und -Funktionen in der Cloud bereitzustellen.

publiziert am 29.11.2022 1