Kanton Zug macht Ernst mit der IT-Reorg

3. Februar 2017, 14:00
  • e-government
  • zug
  • informatik
  • gemeinde
image

Regierungsrat lanciert ein mehrjähriges Programm zur Zentralisierung und Modernisierung der IT.

Regierungsrat lanciert ein mehrjähriges Programm zur Zentralisierung und Modernisierung der IT. Regierungsrat Tännler: "Wir sind erst am Anfang."
Der Zuger Regierungsrat hat einem Auftrag zur Neuorganisation der Informatik im Kanton Zug grünes Licht gegeben. Die kantonale Informatik soll mit dem mehrjährigen Programm für künftige Aufgaben fit gemacht werden.
Der Regierungsrat habe dem Programmauftrag zur "Neuausrichtung IT Zug" an seiner Sitzung vom 31. Januar zugestimmt, teilte die Zuger Finanzdirektion am Freitag mit. Mit der Neuausrichtung sollen die dezentralen Informatikorganisationen zukünftig weitgehend zentral geführt werden. "Wir sind erst am Anfang eines mehrjährigen Prozesses," so Regierungsrat Heinz Tännler in einem kurzen Telefonat mit inside-it.ch. Die Entwicklung einer neuen IT-Strategie und deren Umsetzung werde mindestens drei Jahre dauern, so Tännler.
Neue Struktur für AIO
Mit dieser zentralen Informatikorganisation entsteht ein Dienstleistungszentrum für kantonale Organisationen, das aber auch den Zuger Gemeinden zur Verfügung steht, wenn sie weitere Informatikdienstleistungen beziehen möchten. Die Organisation IT Zug werde damit zu einer attraktiven Partnerin für den Betrieb der Informatikstruktur und die Abwicklung von Projekten aufgebaut, schreibt der Regierungsrat weiter. Bereits heute betreibt der Kanton Zug zum Beispiel das System für die Einwohnerkontrolle für die Gemeinden.
Der Regierungsrat hat zudem festgelegt, welche Projekte im Rahmen des Programms umgesetzt werden. Dazu gehören gemäss Mitteilung unter anderem die Überarbeitung der Informatikstrategie und die damit verbundenen Anpassungen der rechtlichen Grundlagen. Der Entwurf der Strategie soll dem Kantonsrat im vierten Quartal 2017 unterbreitet werden. Erst danach kann mit der konkreten Umsetzung der Strategie begonnen werden.
Ausserdem wurde im Rahmen der Neuausrichtung das Amt für Informatik und Organisation (AIO) per 1. Januar umorganisiert. Die bestehenden Abteilungen werden neu ausgerichtet und es gibt eine neue Abteilung "Services". Das AIO wird seit dem neuen Jahr von Stephan Arnold geleitet. (hc / sda)
Bild Startseite: zg.ch

Loading

Mehr zum Thema

image

E-Umzug soll in allen Berner Gemeinden eingeführt werden

Nach einem Pilot zieht der Kanton Bern eine positive Bilanz: In allen Gemeinden soll die An- und Abmeldung bald auch auf digitalem Wege möglich sein.

publiziert am 24.6.2022
image

EJPD hat sich Java-Entwickler ausgewählt

Die 5 Anbieter, die den IT-Dienstleister des Departements von Karin Keller-Sutter bei der Java-Entwicklung von Individualsoftware unterstützen werden, sind gefunden.

publiziert am 24.6.2022
image

Zürich: "Schweizerische oder europäische Clouds sind zu bevorzugen"

Richtlinien des Kantons zeigen, was bei der Auswahl und der Nutzung von Cloud-Diensten zu berücksichtigen ist.

publiziert am 24.6.2022
image

Postauto definiert die externen IT-Dienstleister der nächsten Jahre

Im Rahmen des Projektes "Postauto IT Professional Services 2022" sind die künftigen IT-Dienstleister gewählt worden. Die Preisspanne der Strundenansätze ist beachtlich.

publiziert am 22.6.2022