Lenovo will an die US-Börse

10. März 2006, 09:44
  • international
  • lenovo
image

Die Muttergesellschaft des chinesischen PC-Herstellers Lenovo, Legend Holdings, plant in den USA einen Börsengang.

Die Muttergesellschaft des chinesischen PC-Herstellers Lenovo, Legend Holdings, plant in den USA einen Börsengang. Die in Hong Kong an der Börse gelistete Gesellschaft erhofft sich damit, mehr internationale Investoren anzulocken, sagte Lenovos ehemaliger Chairman Liu Chuanzhi gestern gegenüber 'China Daily'. Die Holding wird auch die Immobilientochter an die US-Börse bringen.
Der Gang an die US-Börse scheint der logische Schritt für Lenovo nach der Übernahme der PC-Sparte des US-amerikanischen Herstellers IBM Ende 2004. Lenovo wurde nach der Übernahme der weltweit drittgrösste Computer-Hersteller. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Schwerer Schlag gegen eine der erfolgreichsten Ransomware-Banden

Die Gruppe Hive hatte unter anderen Emil Frey und Media Markt attackiert. Jetzt haben das FBI, Europol und weitere Behörden die Hive-Infrastruktur ausgeschaltet.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Auch bei IBM stehen weltweit Entlassungen an

Der Konzern will rund 4000 Jobs streichen. Betroffen sind diejenigen Bereiche, die nicht in Kyndryl und Watson Health ausgelagert wurden.

publiziert am 26.1.2023